Schauspielerin nimmt sich das Leben

Sie war gerade einmal 40 Jahre alt – doch ihr Leben schien so ausweglos, dass sich die Schauspielerin Yuko Takeuchi aus Japan nach ersten Angaben der Polizei das Leben nahm.

Ihr Mann fand sie am gestrigen Sonntag in ihrem gemeinsamen Appartement in Tokios Stadtteil Shibuya. Sofort wurde die 40-Jährige in eine nahegelegene Klinik gebracht, wo sie jedoch wenig später für tot erklärt wurde.

Einen Abschiedsbrief hatte Takeuchi nicht verfasst. Der Grund für ihren Suizid ist daher bisweilen noch völlig unklar.

Die Japanerin galt als begnadete Schauspielerin. Während ihrer Karriere wurde sie mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Unter anderem auch mit dem japanischen Oscar als beste Schauspielerin in einer Hauptrolle.


Gebürtig stammt Takeuchi aus der Millionenstadt Saitama. Sie wirkte in vielen verschiedenen Fernsehdramen und Filmen mit. Darunter unter anderem in der Serie „Asuka“ und in „Sanada Maru“ – einer historischen Drama-Serie.

Ihre letzte Rolle hatte sie in dem Fernsehfilm „The Confidenceman JP: Princess“. Vor allen Dingen international bekannt wurde sie zwischen 2009 und 2010. In dieser Zeit spielte Takeuchi die Rolle der Keiko Arashida in der US-amerikanischen Science-Fiction-Fernsehserie „FlashForward“. Auch war sie in Fernsehproduktionen wie „Ring – Das Original“ und „Be With You“ zu sehen.


Von 2005 bis 2008 war Yuko Takeuchi mit dem Schauspieler Shidō Nakamura verheiratet. Die beiden haben ein gemeinsames Kind, welches nun ohne seine Mutter aufwachsen muss. Im Jahr 2019 heiratete Yuko Takeuchi den Schauspieler Taiki Nakabayashi, mit dem sie bis zu ihrem Tod verheiratet war. Ob er den Selbstmord seiner Frau geahnt hatte, ist rein spekulativ. Die kommenden Ermittlungen sollen nun Aufschluss über Grund und Art des Suizids geben.

Wenn Sie oder ein Angehöriger unter Depressionen oder Selbstmordgedanken leiden, sollten Sie sich unbedingt Hilfe bei einem Experten holen.

Hilfe finden Sie bei der Telefonseelsorge unter 0800 111 0 111 (alternativ 0800 111 0 222). Oder auf www.frnd.de („Freunde fürs Leben“).