Sat1-Moderatorin darf nicht mehr arbeiten

Annika Lau (40), die zwischen 2006 und 2008 das Sat1 Frühstücksfernsehen moderierte, darf dies laut Ehemann nun nicht mehr tun.

Dies erzählte sie im Interview mit der „Bild am Sonntag“. Für die Familie habe sie ihre eigene Karriere nämlich geopfert: „Man kann offenbar nicht alles gleichzeitig haben“, erklärt die Mutter von bald drei Kindern. Ihr zehn Jahre jüngere Ehemann Frederick Lau (29, „Die Welle“) verdiene die Brötchen komplett alleine, während Annika die Hausfrau markiert. Das dritte gemeinsame Kind kommt, wenn alles glatt läuft, im Oktober diesen Jahres auf die Welt. Zumindest sei die Geburt für eben diesen Herbst geplant.


Auch das ihr der Schritt, den Job aufzugeben, alles andere als leicht fiel, erklärt sie im Interview. Mittlerweile komme sie damit aber klar: „Einer muss immer zurückstecken“, erklärt sie rational. „Nach jahrelangen Kämpfen“ habe sie schließlich gelernt, ihrem Ehemann „seine Freiheit“ zu lassen. Klingt alles andere als wirklich glücklich und zufrieden und irgendwie mehr danach, als wolle sie es ihrem Jungspund von Mann nur unter allen Umständen Recht machen wollen.

Annika (geborene Kipp) Lau und ihr Ehemann Frederick lernten sich vor sechs Jahren kennen und heirateten im Jahre 2015. Seit diesem Zeitpunkt scheint der Mann zu entscheiden, wie der Hase in den heimischen vier Wänden läuft. Und Annika, ja die scheint sich einfach anzupassen.


In der Biographie ihres Instagram Profils schreibt sie außerdem: „Moderatorin/Sprecherin/Ehefrau/Mutter/Kriegt es hin. Jeden Tag. Irgendwie.“ Klingt auch irgendwie nach einer kleineren oder auch größeren Verzweiflung und nach purem Funktionieren. Wünschenswert wäre für die einstige, sympathische Moderatorin auf jeden falle in etwas anderes Leben.