Sat.1 schmeißt Show aus dem Programm

Die Prosieben-Sat.1-Gruppe macht kurzen Prozess und enttäuscht tausende Fans. Doch besonders für die Moderatorin Michelle Hunziker dürfte dies schmerzlich wehtun. „Pretty in Plüsch“ wird vorzeitig abgesetzt. Die Entscheidung ist bereits nach der zweiten Folge gefallen.

Die Gesangs-Promi-Show „Pretty in Plüsch“ mit Moderatorin Michelle Hunziker (43) wird am Freitag das letzte Mal ausgestrahlt. Zum Abschluss gibt es ein vorgezogenes, mehrstündiges Finale. Doch die Entscheidung ist hart. Eigentlich war das Format über vier Folgen geplant. Doch Sat.1 wollte nicht noch eine Woche länger aushalten. Die Einschaltquoten waren einfach zu niedrig.

Gemäß Quotenermittlung schaffte die Show am Freitagabend nicht einmal eine Million Zuschauer. In der Zielgruppe erreichte das Format nur knapp über fünf Prozent des Marktanteils. Diese Zahlen kommen einer Bankrott-Erklärung gleich.

Am Montagabend teilte der Sender gegenüber der Presseagentur dpa mit: „Wir erzählen ‚Pretty in Plüsch – Die schrägste Gesangsshow Deutschlands‘ bereits am kommenden Freitag zu Ende. Für die zweite Folge gab es viel positives Feedback, dennoch konnte die Show leider nicht genügend Zuschauer begeistern.“

Das ist sicherlich ein schmerzliches Ergebnis für alle Beteiligten, insbesondere Moderatorin Michelle Hunziker. Diese hatte die Show als Herzensaufgabe übernommen. Im Interview mit der „Schweizer Illustrierte“ hatte die 43-Jährige erklärt: „Unterhaltung war nie wichtiger als jetzt. Und als Kind liebte ich ‚Die Muppet Show‘. Auch bei ‚Pretty in Plüsch‘ haben die Puppen alle eigene Charaktere. Frech, lustig und liebenswürdig.“ Hunziker war sogar von einer nachhaltigen Wirkung überzeugt: „Ich bin mir sicher, nach ‚Pretty in Plüsch‘ steigt der Hype um Puppen bei Jung und Alt.“

Doch daraus wird wohl nichts. Neben den schlechten Quoten hagelte es negatives Feedback: Die Kritiker fanden eine weitere Gesangsshow neben „The Voice“ und „The Masked Singer“ überflüssig, ärgerten sich, dass nur B-Promis auf der Bühne stehen, während die echten Sänger im Hintergrund agieren und auch der nachgestellte „Muppet Show“-Humor kam nicht so richtig gut an.

Kommentar hinterlassen