Sat.1 kündigt Bastian Yotta die Zusammenarbeit

Bastian Yotta („Promis unter Palmen“) wird von seiner Vergangenheit eingeholt und das mit einem ganz großen Knall. Im Internet sind Video-Ausschnitte aufgetaucht, die Yotta zeigen, wie er Männern „Aufreiß-Tipps“ erteilt. Seine Wortwahl, seine Empfehlungen und die vermittelte Einstellung gegenüber Frauen sorgte für einen Aufschrei der Entrüstung und zuletzt für eine deutliche Reaktion seitens Sat.1 und RTL.

Yottas Wortwahl ist nichts für sanfte Gemüter:
In den Videos erklärte Yotta unter anderem: „Ich finde, eine Frau hat drei Öffnungen und wir Männer haben das Recht, alle drei zu benutzen!“, oder „Ich finde ganz ehrlich, eine Frau hat sich in den Ar*** fi**en zu lassen!“ – besonders pikant im Zusammenhang mit Selbstdarstellungen a la: „Wenn ich meinen Riesenschw*** in ein A******** reindrücke, dann zerreißt es die arme Sau.“

In einem neuen Video rät der junge Yotta Männern dazu, sich an betrunkenen Frauen zu vergreifen. Spätestens hier ist der Inhalt rechtlich fragwürdig.

Schließlich sah sich Sat.1 gezwungen, Stellung zu beziehen: „In eigener Sache: SAT.1 distanziert sich grundsätzlich von allen gewaltverherrlichenden und sexistischen Aussagen.“ Da „Promis unter Palmen“ eine Aufzeichung ist und in der Vergangenheit gedreht wurde, ist die Show zwar noch mit Yotta zu sehen, als wäre nichts passiert. Aber: „ Weitere Produktionen mit Bastian Yotta sind nicht geplant.“ so der Sender.

Yottas TV-Karriere dürfte damit weitestgehend beendet sein. Auch RTL schloss bereits eine weitere Zusammenarbeit aus.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Menschen machen Fehler. Aber einem Fehler sollte es nicht an einer Entschuldigung fehlen. Diese will ich hiermit machen : Ich entschuldige mich bei allen Frauen und bringe zum Ausdruck dass jeder Mensch einzig und alleine entscheidet was mit seinem Körper passiert. Sex sollte natürlich immer im gegenseitigen Einverständnis stattfinden und beiden Spaß machen. Ich distanziere mich von den Aussagen, welche 2016 aufgenommen wurden. Dies spiegelt in keiner Weise wieder wie ich heute über Frauen und Sex denke. Ich will jedoch 3 Fragen stellen an Euch: 1) Wenn das gesamte 5h Coaching so frauenfeindlich wäre, warum hat sich keiner der 350 Viewer jemals beschwert oder an die Presse gewandt ? 2) Wenn ich so frauenfeindlich agieren würde, warum hat sich dann nie eine Ex ( sei es one night stand oder Freundin )jemals beschwert oder ebenfalls an die Presse gewandt ? 3) Schaut Euch bitte die anderen Bilder an, es ist ein Post von 2017 hier auf Instagram wo ich die Männer aufrufe nicht rum zu f***** sondern auf Liebe mit seiner Partnerin zu setzen. Passt dieser Post zu dem Video ? Ich gebe Euch keine Antworten auf diese Fragen aber vielleicht sollte man einen Menschen nicht nach einem 26 Sekunden Auszug eines 5h Coaching bewerten. Nichtsdestotrotz nehme ich die Schuld auf mich und trage die Verantwortung und sage öffentlich Entschuldigung und ich stehe in keiner Weise zu den Aussagen des Videos von 2016. Und die mich kennen, die wissen das !

Ein Beitrag geteilt von 𝓑𝓪𝓼𝓽𝓲𝓪𝓷 𝓨𝓸𝓽𝓽𝓪 ©️ (@yotta_university) am

Der 43-Jährige leugnet die Inhalte nicht, sie seien vor vier Jahren entstanden. Allerdings, so verteidigt sich Yotta, seien sie aus dem Zusammenhang gerissen und zusammengeschnitten worden, um ihn in einem schlechten Licht darzustellen. Es handle sich lediglich um Ironie und Sarkasmus.

Zahlreiche Zuschauer hätten die Originalvideoreihe verfolgt und keiner davon habe sich beschwert. Darin sieht Yotta einen klaren Beweis, dass er nun ins falsche Licht gerückt werde. Geteilt hat er das Original-Videomaterial bis jetzt nicht.