Sat.1-Frühstücksfernsehen-Moderatorin hatte schweren Autounfall

Mitten in Südafrika hatten die beliebte Sat.1-Moderatorin Alina Merkau und ihre Familie einen schweren Autounfall. Gemeinsam mit Ehemann Rael Hoffmann und den beiden Kindern Rosa (5) und Baby Carlo wollte sie eigentlich nur einen schönen Urlaub verbringen. Doch da Schicksal meinte es dieses Mal nicht unbedingt gut mit der jungen Familie.

In ihrer Instagram-Story berichtet Alina nun von dem heftigen Autounfall und wie es dazu kam.


Die vier waren auf dem Rückweg von einer Safari, als es plötzlich einen lauten Knall gab, der ihr und ihren Kindern einen gewaltigen Schreck einjagte. „Die Kinder haben geschrien und geheult, ich habe geschrien und geheult“, erinnert sie sich an den Schockmoment. Was sich dann herausstellte war, dass offenbar ein Auto mit hoher Geschwindigkeit auf ihren Wagen aufgefahren war. Passiert ist der Familie in Folge Gott sei Dank nichts. Der Unfallverursacher sei „komplett besoffen“ gewesen, erklärt sie weiter. Und einer der beiden anderen Autoinsassen des soll sogar nicht einmal mehr grade gelaufen sein. Man kann sich vorstellen wie viel Alkohol hier im Spiel gewesen sein muss.


Kurz nach dem Unfall habe vor allem ihr Mann die nötige Ruhe bewahrt. Alina selbst war damit beschäftigt, sich um die beiden weinenden Kinder zu kümmern. Auch Augenzeugen seien der jungen Familie direkt zur Hilfe geeilt und hätten umgehend die Polizei verständigt. Das war auch gut so, denn: „In Südafrika gibt es Orte, da möchte man nicht am Straßenrand stehen. Und wir mit zwei Kids und Koffern im Auto. Man hat auch einfach Schiss“, gesteht Alina.

In Folge bekamen die vier ein Leihfahrzeug gestellt und konnten ihren Urlaub so also auch weiterführen.

Am Ende kommt Alina zu dem Entschluss: „Es war vielleicht auch ein kleiner Stupser mit der Nase darauf, dass es einem wirklich sehr, sehr gut geht und man froh sein kann, dieses schöne Leben zu haben.“ Ein bisschen Demut schadet sicher nie! Bleibt zu hoffen, dass der übrige Urlaub ohne weitere Vorfälle verläuft.

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.