Royal-Experte erwartet Scheidung von Meghan und Harry

Laut Royal-Experte werden sich Harry und Meghan in den nächsten zwei, drei Jahren trennen. Gründe dafür sieht er genug. Zwischen Meghan und Harry herrsche ein Ungleichgewicht, das nicht gut gehen könne.

Insider sehen schwarz für Harry und Megan, die nach dem „Megxit“ direkt nach Los Angeles gezogen sind. Dort arbeitet Meghan daran, ihre Karriere als Schauspielerin wieder zu beleben. Dank ihrer neuen Prominenz dürften ihr nun viele Türen offenstehen. Ein Royal-Insider behauptet gar, sie würde, zurück im Land der unbegrenzten Freiheit, auf die Scheidung hinarbeiten. Es gebe wohl keinen Ehevertrag, weswegen Meghan neben der gewonnenen Prominenz auch ein Vermögen erhalten würde.

Harte Worte aus dem Mund einer anonymen Quelle. Doch ganz neu sind die Spekulationen nicht. Sie decken sich mit Aussagen des renommierten Royal-Experten Arndt Striegler. Er behauptete bereits Anfang des Jahres, dass die Ehe zwischen Meghan und Harry zum Scheitern verurteilt sei.

Striegler bezweifelt, dass Harry in Nordamerika glücklich werden könne. Der geborene Prinz sei eng an England gebunden. Freunde und Familie würden ihm bald fehlen. Umgekehrt gab es für Meghan kein Aushalten in England.

Liebe sei jedoch nicht das Problem oder zumindest war es das nicht, glaubt der Royal-Beobachter. Er habe das Paar 2018 persönlich gesehen und habe keinen Zweifel daran, dass beide ineinander verliebt waren. Allerdings glaubt er, dass Meghan daneben mit Kalkül handeln würde: Sie denke zuerst an sich, dann an Archie und erst an dritter Stelle an Harry. Umgekehrt zeige sich Harry bedingungslos auf ihrer Seite. Klingt nicht nach einer Partnerschaft auf Augenhöhe… „Meine Prognose: Harry und Meghan werden sich in den nächsten zwei, drei Jahren trennen.“, sagt Striegler.

Das Paar ist seit 2016 liiert. 2017 gab Prinz Harry die Verlobung bekannt. Für die Eheschließung ließ Meghan sich im März 2018 taufen und konfirmieren. Am 19. Mai heirateten Harry und Meghan. Knapp ein Jahr später wurde Sohn Archie geboren.