Roy Horn an Covid-19 verstorben

Der weltweit bekannte Magier Roy Horn (75) vom Magier-Duo „Siegfried & Roy“ ist am gestrigen Freitag in einem Krankenhaus in Las Vegas an den Folgen seiner Covid-19 Erkrankung verstorben. Dies erklärte sein Sprecher Dave Kirvin der Deutschen Presse-Agentur. Und auch sein Partner Siegfried Fischbacher (80) erklärte seine Trauer in einer weiteren Mitteilung: „Heute hat die Welt einen Großen der Magie verloren, aber ich habe meinen besten Freund verloren. Schon bei unserer ersten Begegnung wusste ich, dass Roy und ich zusammen die Welt verändern würden. Es hätte keinen Siegfried ohne Roy und keinen Roy ohne Siegfried gegeben.“

Die Karriere der beiden, die Jahrzehnte lang für ihre Auftritte mit Löwen und Tigern bekannt waren, fand 2003 ein schreckliches Ende, nachdem Tiger King Roy von einem seiner weißen Tiger schwer verletzt wurde. Von dem schweren Blutverlust, einigen Schlaganfällen und einer Gehirnoperation nach dem Unfall konnte sich der bei Bremen geborene Dompteur nie mehr vollständig erholen.

„Roy war sein ganzes Leben lang ein Kämpfer, auch in diesen letzten Tagen“, erklärte Fischbacher. Die Ärzte und Krankenschwestern im Mountain View Hospital hätten „heldenhaft gegen das heimtückische Virus“ gekämpft, „das am Ende Roy das Leben nahm.“

Der Tod Roy Horns trifft nicht nur die breite Öffentlichkeit, sondern insbesondere auch Freunde und Bekannte des Magiers sehr hart. Auf Twitter nahm auch Schauspieler und Kaliforniens Ex-Gouverneur Arnold Schwarzenegger Abschied von dem Magier. „Ich habe es immer geliebt, Siegfried & Roy zu sehen, zwei großartige Entertainer, die einen neuen Standard für Unterhaltung gesetzt haben. Niemand konnte mit ihrem Talent und ihrer Energie mithalten. Sie hatten buchstäblich die beste Show in der Geschichte von Vegas. Ich habe es geliebt, Roys Magie und Stunts zu sehen. Ich kann nicht glauben, dass er weg ist“, schreibt der Hollywood-Star auf seinem Profil des Nachrichtendienstes.