Robert Geiss wurde festgenommen

Ein Schock, der tief sitzt! Selfmade-Millionär und Social Media-Star Robert Geiss wurde am vergangenen Sonntag mitten in der spanischen Hauptstadt Madrid festgenommen. Wieso, Weshalb, Warum? Das erzählt jetzt seine Frau Carmen auf Instagram. Die jedenfalls ist nach wie vor außer sich vor Wut.

„Dieses Erlebnis war für mich der absolute Albtraum und ich wusste erst nicht, ob ich es öffentlich machen soll oder nicht. Aber so eine Geschichte kann man einfach nicht auf sich beruhen lassen. Somit habe ich mich entschieden mit allen Mitteln dagegen vorzugehen!“, schreibt Carmen Geiss zu einem Video, dass sie auf dem Portal veröffentlichte.
„Es ist unvorstellbar. Wir sind hier in Madrid am Flughafen und Robert haben sie verhaftet, weil er angeblich vor 20 Jahren was gestohlen hat. Ich kann das alles nicht glauben. Sie haben ihn aus dem Flugzeug geholt mit drei Polizisten, wie einen Schwerverbrecher behandelt. Das ist nicht normal. Was ist das bitte für ein Land hier?“, regt sich Carmen auf und steht auch jetzt noch völlig neben sich.


Der Vorfall ereignete sich nachdem die Geisses auf der Rückreise von einem Dreh aus der Dominikanischen Republik waren und einen Zwischenstopp in Spanien machten. Eine angenehme Heimreise jedenfalls sieht irgendwie anders aus.
Nach Informationen, die dem Privatsender RTL vorliegen, hat Robert nach seiner Festnahme sogar eine Nacht in einem spanischen Gefängnis verbringen müssen. Der Hammer: Er wurde in eine Zelle mit 30 anderen Gefangenen eingepfercht – und das auch noch ohne ein Bett. Ein sofort von Carmen Geiss konsultierter Anwalt schaffte es dann aber, Robert schon am nächsten Tag aus dem Gefängnis rauszuholen.


Was genau Robert vor 20 Jahren gestohlen haben soll und wieso die spanische Polizei erst jetzt darauf kommt, ihn deswegen festzunehmen, ist bisher unklar. Er selbst hat sich zu dem unsagbaren Vorfall bisher noch nicht öffentlich geäußert.

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.