Reinhold Messner lässt sich scheiden – kann sich neue Heirat vorstellen

Reinhold Messner (75) ist bald geschieden. Mit seiner neuen Freundin Diane Schumacher, die 35 Jahre jünger ist, lebt er zurzeit in Deutschland. Eine erneute Heirat schließt der Rekord-Bergsteiger nicht aus.

Reinhold Messner und Noch-Ehefrau Sabine leben schon seit rund einem Jahr getrennt. Ende April reichte das Paar „einvernehmlich“ die Scheidung ein, erklärte der berühmte Alpinist und fügte hinzu: „einen Ehevertrag hatten wir nicht“.

Die Zeitschrift „Bunte“ fragte, ob er seine neue Lebensgefährtin Diane Schumacher (40) heiraten wolle. Dies schloss Messner nicht aus. Ohne die Frage verneinen zu wollen, antwortete der 75-Jährige: „Werden wir sehen“. Dies sei jedoch nicht „primär wichtig“.

Messner und Schumacher leben derzeit nicht ganz freiwillig in München. Als die Corona-Maßnahmen in Kraft traten, befand sich das Paar gerade in Deutschland. Da seine Lebensgefährtin Luxemburgerin ist, konnten die beiden bisher nicht zurück in seine Heimat nach Südtirol. Allerdings gehört München zu Messners Lieblingsstädten. Daher ist der verlängerte Aufenthalt kein schlimmes Opfer für die Bergsteiger-Legende.

Der Alpinist besitzt in München sogar seit vielen Jahren eine Wohnung, wo das Paar die Corona-Zeit verbringt. Gegenüber der Zeitung SZ berichtete der 75-Jährige über seinen neuen Tagesablauf. Trotz Ausgangssperre konnte er in den vergangenen Wochen das Haus verlassen, dank Hund. Messner erklärte: „Diane und ich haben hier jetzt einen Hund, der am Morgen ausgeführt werden will. Am frühen Nachmittag gibt es dann zum ersten Mal einen kleinen Ausflug an die Isar und später zum ersten Mal Essen, gegen 17 Uhr. Einmal waren wir im Klettergarten in Buchenhain. An diesem Felsen haben früher in den Dreißigerjahren die besten Kletterer der Welt trainiert, die später die Erstbegehungen von Matterhorn- oder Eiger-Nordwand machten. Ansonsten gehört zu meiner Struktur auch das morgendliche Zeitunglesen.“