Rebecca Mir und Massimo Sinató sind Eltern geword

Es ist so weit! Der niedliche Nachwuchs von Rebecca Mir und Massimo Sinató ist da. Das Kind ist bereits vor ein paar Tagen zur Welt gekommen. Am Donnerstagabend posteten die stolzen Eltern ein erstes Foto von ihrem „kleinen Wunder“.

Aus seinem Instagram-Profil geht hervor: Das Baby ist ein kleiner Junge. Wie er heißt, verraten die Eltern noch nicht. Vor erst nennen sie ihren Sohn „unser kleines Wunder“.

Bereits an Ostern hatte Massimo (40) das Geschlecht verraten, als er zu einem süßen Foto schrieb: „Lieber Sohn, ich werde immer für dich da sein, dich halten, dir den Weg zeigen, dich beschützen und dich mit meinem ganzen Herzen lieben.“

Die „taff“-Moderatorin und der Star-Tänzer gaben die Schwangerschaft erst im Dezember bekannt. Danach zeigt Rebecca (29) auf zahlreichen Fotos, wie wunderschön die Schwangerschaft ihr steht. Und auch Massimo posierte immer wieder stolz an der Seite der Frau, die ihn zum Vater macht. Dabei entstanden herrliche Pärchen-Bilder, die einen zum Seufzen verleiten.

Anlässlich des Internationalen Tages der Haustiere teilte Rebecca auch ein Foto mit ihrem Hund Macchia. Es handelt sich dabei um einen Rückblick zu ihrem letzten gemeinsamen Urlaub am Gardasee. Neben dem gepflegten Pudelfell ist jedoch die 29-Jährige der absolute Blickfang. Sie zeigt zwar nur ihren Rücken, den jedoch völlig blank. Rebecca sitzt, nur mit einem Höschen bekleidet auf einem Boot vor der blauen Bergkulisse des Trentinos.

An Urlaub ist derzeit ja nicht zu denken, auch nicht an große Feiern. Dennoch planten Rebecca Freundinnen eine Baby-Party für die werdende Mutter. Die Feier fand online statt! Jede feierte den Nachwuchs an einem großen, dekorierten Frühstückstisch. Geifert und gegessen wurde in der Life-Schalte. So geht Freundschaft während Corona.

Im Fernsehen zeigte Rebecca Mir sich zuletzt als Gast-Jurorin bei „Germany’s Next Topmodel“. An der Seite von Heidi Klum (47) feierte die Ex-GNTM-Kandidatin ihr Jubiläum und verkündete gleichzeitig ihre Babypause.

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.