Rap-Mogul erleidet Hirnaneurysma

Vor rund einer Woche wurde Rap-Mogul und Unternehmer Dr. Dre in ein Krankenhaus im US-amerikanischen Los Angeles eingeliefert. Die medizinische Diagnose: Ein Hirnaneurysma. Aktuell soll er sich noch immer auf der Intensivstation der Klinik aufhalten und eine engmaschige Betreuung der dortigen Ärzte und Ärztinnen erhalten.


Laut einer bisher anonymen Quelle, soll sich die Rap-Legende momentan verschiedenen Tests und Untersuchungen unterziehen müssen. Dies berichtet das US-Promi-Portal „TMZ“ unter Berufung auf eben genannte anonyme Quelle.
Der Rapper soll das Krankenhaus vorerst noch nicht verlassen, damit man schnell reagieren könne, wenn sich sein Zustand verändert oder wieder verschlechtert.

Nach Bekanntwerden der Diagnose hatte sich Dr. Dre erst einmal auch selbst aus der Klinik bei seinen Fans gemeldet. Auf Instagram beruhigte er seine Anhänger und bedankte sich für die vielen Genesungswünsche. Er erklärte außerdem, dass es ihm „großartig“ gehe. Er würde eine „hervorragende Betreuung“ durch das dortige medizinische Team erfahren und das Krankenhaus wohl schon bald wieder verlassen können. Sein Statement Im Wortlaut: „Thanks to my family, friends and fans for their interest and well wishes. I’m doing great and getting excellent care from my medical team. I will be out of the hospital and back home soon. Shout out to all the great medical professionals at Cedars. One Love!!“


Das dem allerdings jetzt doch nicht so ist, wird erst jetzt bekannt. Wie genau sein Zustand aktuell ist, weiß nur er selbst und die Ärzte. Das gesamte Unterfangen hat sich der Musikproduzent sicherlich auch anders vorgestellt.
Am Ende ist jedoch einzig und alleine wichtig, dass er schnell wieder gesund wird. Und wenn das bedeutet, dass er noch etwas länger unter medizinischer Aufsicht verweilen muss, dann ist dies auch nur zu seinem besten. Wir wünschen ihm eine baldige Genesung und keine bleibenden Folgen.

Kommentar hinterlassen