Queen trifft harte Entscheidung über Harry und Meghan

Herzogin Meghan und Prinz Harry stehen wieder voll im Rampenlicht. Die Queen traf nun im Eilverfahren eine Knallhart-Entscheidung gegen ihren Enkel und seine Frau.

Mit diesem Beschluss macht Queen Elisabeth II (94) Harrys Rückzug aus dem Königshaus final: Prinz Harry (36), der Herzog von Sussex und seine Frau Herzogin Meghan (39) werden nicht mehr zu ihren royalen Pflichten zurückkehren, teilt der Buckingham Palast nach Gesprächen in London mit. Weiter heißt es: „Die militärischen Ehrentitel und königlichen Schirmherrschaften des Herzogs und der Herzogin werden deshalb an Ihre Majestät zurückgehen“. Der Palast betonte: „Obwohl alle betrübt über ihre Entscheidung sind, bleiben der Herzog und die Herzogin sehr geliebte Mitglieder der Familie.“

Damit legen Meghan und Harry ihre letzten Aufgaben nieder und der Enkel der Queen wird seiner letzten Ehrentitel entzogen, die ihm sehr am Herzen lagen.

Überraschend kommt diese Entscheidung allerdings nicht. Zum Megxit Anfang letzten Jahres war eine einjährige Übergangsphase vereinbart worden, in der die Schirmherrschaften noch erhalten blieben. Doch Meghan und Harry machten keine Anstalten, zum Königshaus zurückzukehren. Im Gegenteil: Es heißt, beide seien sehr glücklich mit ihrem neuen Leben.

Darüber hinaus schloss das Paar Versträge mit den Streaming-Plattformen Netflix und Spotify. Beides ist dem Königshaus ein Dorn im Auge. Netflix hat sich mit „The Crown“ im Buckingham Palast sehr unbeliebt gemacht. Die Serie ist eine teilfiktive Nacherzählung des royalen Familienlebens, beginnend mit der Krönung von Queen Elisabeth II.. DAs Gezeigte wird nicht mit den Mitgliedern der königlichen Familie abgestimmt.

Meghan und Harrys Aktivitäten bei Spotify wiederum sind ebenso unbeliebt, weil der Palast fürchtet, dass die beiden dort zu viel plaudern und Skandale verursachen. Obendrein kündigte das Paar ein Fernsehinterview bei Oprah Winfrey an, bei dem allerlei private Themen behandelt werden sollen, auch Hintergründe zum Megxit. Die britischen Royals fürchten einen unliebsamen Pressewirbel.

Beobachter forderten deshalb spätestens jetzt, dass die Queen sich von dem Paar distanziert. Das hat sie somit getan, noch kurz bevor das Megxit-Probejahr vorüber ist.

Doch egal, wie weit Harry sich vom London abwendet: Er bleibt nach Geburtsrecht Prinz mit theoretischem Thronanspruch, hierbei steht Harry allerdings an sechster Stelle nach den Kindern von seinem älteren Bruder Prinz William (38).

Kommentar hinterlassen