Queen Elizabeth II: Was verschweigt uns der Palast?

Schon wieder hat Queen Elizabeth II. von England einen wichtigen öffentlichen Termin abgesagt. Am gestrigen Sonntag, dem 14. November, wurde in Großbritannien der „Remembrance Sonntag“ begangen. Er liegt vor allem der 95-jährigen Königin seit Jahrzehnten sehr am Herzen. Umso alarmierender, dass die britische Königin ihre Teilnahme am traditionellen Weltkriegsgedenken in London auf den letzten Drücke absagte und der Tag ganz ohne sie stattfinden musste.


„Die Queen, die sich den Rücken verstaucht hat, hat heute Morgen mit großem Bedauern entschieden, dass sie heute nicht am Gedenkgottesdienst im Kenotaph teilnehmen kann. Ihre Majestät ist enttäuscht, dass sie den Gottesdienst verpassen wird“, heißt es in einem offiziellen Statement aus dem Palast. Der Termin wäre der erste offizielle Auftritt der 95-Jährigen seit einem Krankenhausaufenthalt im Oktober gewesen. Die Öffentlichkeit hatte sich schon sehr über die Teilnahme der wirklich beliebten Königin gefreut.

Ist es wirklich nur ein verstauchter Rücken, der Elizabeth II. so zu schaffen macht? Oder geht es der Monarchin doch viel schlechter als angenommen? Was verschweigt uns der Palast und die britische Königsfamilie?

Denn dass die Monarchin mehrere Termine absagen musste, hat es so schon lange nicht mehr gegeben. Selbst nach dem Tod ihres geliebten Mannes Prinz Philip (†99) nahm die Queen nach der angemessenen Trauerperiode ihre Pflichten schnellstmöglich wieder auf und stand der Öffentlichkeit mit ihrer Präsenz zur Verfügung. Wie es ihr allerdings wirklich geht, dass wissen wohl nur sie selbst und ihre Ärzte.


Möglicherweise mutet sich die Witwe von Prinz Philipp auch einfach nur zu viel zu. Denn was man am Ende nicht vergessen darf: Elizabeth ist bereit 95 Jahre alt und damit auch die am längsten im Dienst stehende Monarchin, die Großbritannien in seiner langen, bewegenden und unvergessenen Geschichte jemals gesehen hat.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.