Queen Elizabeth II. für tot erklärt

Diese Nachricht dürfte die Fans der britischen Royals in tiefe Trauer stürzen. Das königliche Oberhaupt, Queen Elizabeth II. (93), wurde vom Nachrichtendienst Twitter am vergangenen Sonntag für tot erklärt.
Ein Nutzer leitete auf Social Media eine Mitteilung weiter, die ursprünglich über eine WhatsApp-Gruppe der königlichen Wachen verschickt worden sein soll. „Die Queen ist heute Morgen an einem Herzinfarkt gestorben. Es wird morgen 9.30 Uhr offiziell verkündet“, heißt es in eben dieser Mitteilung. Zusätzlich enthielt die Nachricht Anweisungen an die Bediensteten, welche Vorkehrungen sie anlässlich der Trauerzeremonien zu treffen hätten. So sollten beispielsweise Unterwäsche und Socken, sowie Waschzeug für insgesamt zwei Wochen eingepackt werden.


Bei dieser Nachricht, die am Sonntag in Windeseile durch das Netz ging, handelt es sich allerdings nicht um die Wahrheit.
Statt in große Trauer zu verfallen, kann also Entwarnung gegeben werden. Die Queen erfreut sich nach wie vor bester Gesundheit.
Der Buckingham-Palast wollte die Falschmeldung bisher übrigens nicht kommentieren. Gestern wurde die 93-jährige allerdings noch dabei gesehen, wie sie vom Schloss Windsor zum Palast chauffiert wurde.

Trotz fehlender Aussage des Palastes, äußerte sich zu der Meldung nun Charlie Proctor, ein Journalist des Magazins Royal Central und stellte fest, dass solche Fake-Todesmeldungen um die Queen regelmäßig kursieren. „Die Queen ist nicht gestorben. Sie lebt, ist gesund und bereitet sich auf den Besuch von Präsident Donald Trump (73) und anderen Staatsoberhäuptern im Rahmen eines NATO-Treffens vor.“


Proctor hat mit seinen Behauptungen übrigens recht: Es kursierten in der Vergangenheit bereits zahlreiche News zu einem potenziellen Ableben des königlichen Oberhauptes aus England. Aber trotz ihrer 93 Jahre ist Queen Elizabeth II. topfit. Ein baldiger Tod kann also unter normalen Umständen erst einmal ausgeschlossen werden.