Queen Elizabeth II. für tot erklärt

Schon lange bangten die Briten um den Gesundheitszustand ihrer Königin. In den vergangenen Wochen zeigte sich Elizabeth II. nur noch sehr selten in der Öffentlichkeit. Teils lange geplante Termine wurden abgesagt. Mit 95 Jahren lag hier also die Tatsache nahe, dass sich die Mutter von Prinz Charles in den letzten Zügen ihres Lebens befindet. Erschwerend kam noch hinzu, dass die britische Monarchin erst kürzlich an Corona erkrankte und auch ihre Teilnahme an dem traditionellen Ostergottesdienst jetzt abgesagt wurde. Eine Tatsache, die beängstigend sein kann.

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Queen Elizabeth II UK 🇬🇧 (@queenelizabethiiuk)


Ob die Queen wohl bereits verstorben ist? Das jedenfalls berichtete jetzt jüngst die beliebte brasilianische Tageszeitung „Folha de Sao Paulo“. Laut des Magazins sei auf der Website ein Nachruf veröffentlicht worden, in dem es hieß, dass die Queen „im Alter von XX an den Folgen von XXXXX“ gestorben sei.

Eine wirklich fatale Panne, denn es ist schlichtweg falsch, dass die Queen verstorben ist. Zwar bemerkte das Medium die Falschmeldung relativ zügig und entfernte sie von ihrer Website, aber zu diesem Zeitpunkt hatten bereits hunderte User sie gelesen und weitergetragen.

Laut dem deutschen „Spiegel“ soll sich das brasilianische Medium mittlerweile auch mit den folgenden Worten für seinen Fehler entschuldigt haben.

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Queen Elizabeth II UK 🇬🇧 (@queenelizabethiiuk)


„Es ist im Journalismus gängige Praxis, Geschichten über mögliche und/oder wahrscheinliche Situationen vorzubereiten, wie zum Beispiel über den Tod von Weltführern, Politikern und Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens. Fohla bedauert den Fehler. Der Text wurde entfernt.“

Leider handelt es sich hierbei nicht um die erste falsche Todesmeldung, die über die Royals im Netz kursiert. Auch Prinz Philip wurde bereits vor seinem richtigen Ableben mehrfach für tot erklärt. Wenn man solch eine Nachricht also liest, sollte man sich zuerst einmal über die Gültigkeit der Meldung informieren und sie nicht blind weitertragen.

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.