Putin immer kränker: Beweis-Video aufgetaucht

Das russische Staatsfernsehen zeigte eine bizarre Aufnahme von Putin. Viele Beobachter fragen sich, ob Putins seltsame Haltung verrät, dass er ein Gebrechen versteckt. Ein Körpersprachenexperte hat eine andere These.

In der Aufnahmen sitzt Wladimir Putin seinem Verteidigungsminister Shoigu gegenüber. Ungewohnt klein scheint der Tisch zwischen den beiden Politikern. Doch das ist nicht alles, was ins Auge springt.

Thematisch geht es bei dem Gespräch um die Erstürmung von Mariupol. Shoigu berichtet, dass die Hafenstadt eingenommen sei. Es gebe nur noch ein von den Verteidigern besetztes Areal am Hafen. Putin legt fest, dass es unnötig sei, auch dieses Gebiet zu stürmen. „Ich befehle Ihnen das abzusagen“, sagt der russische Präsident scharf.

Dass die Aufnahme der Propaganda dient, ist klar. Westliche Beobachter wundern sich aber, warum der Kreml-Despot so kauert und sich dabei scheinbar krampfhaft am Tisch festhält.

t-online fragte beim Körpersprachen-Experten Stefan Verra nach, ob darin Anzeichen für eine schwere Erkrankung erkennbar seien. Der winkt jedoch ab. Für Verra ist sichtbar, dass hier alles nach Plan läuft. Das Interview sei klassisch für Putin, auch die Körperhaltung.

Schon seit Jahren zeige der russische Präsident sich in einer zurückgelehnten Haltung, die ihn körperlich nicht in den Vordergrund stelle. Seine Körpersprache zeige damit aber nicht Schwäche oder Unsicherheit, sondern das Gegenteil. Verra erkennt darin eine innere Haltung, die sagt: „Ich muss mich um euch nicht bemühen. Ich bin nämlich sowieso sattelfest in meiner Machtposition“.

Auf eine medizinische Einordnung will Verra sich nicht festlegen. Er erkenne zwar, dass Putins Mimik zurückhaltender geworden sei. Das sei aber vor dem Hintergrund zu betrachten, dass Putin „seit Monaten unter Vollstress“ stehe. Er wisse genau, wie die Welt ihn sehe und er habe einen Konflikt am Hals, den er gewinnen müsse. „Der schläft wahrscheinlich seit Wochen schlecht“, gibt Verra zu bedenken.

Im Vergleich zu anderen inszenierten Auftritten von Putin sieht der Experte keine essentiellen Unterschiede.

2 Kommentare

  1. Denkender Mensch braucht nicht „Experte“ zu sein um alles zu verstehen. Erstaunlich nur, dass die „kluge“, „geschlossene“, und „entschlossene“ Gegner seine Schwäche und Krankheit nicht ausnutzen. Diesmal ist die Verdummung und Provokation zu weit gegangen; der Plan, den Konflikt zu kontrollieren und beliebig einzuschränken – wenn es nicht klappt, war großer Fehler. Eigenen Fehler will man nicht zugeben, man hofft immer noch dass man andere Dummen findet, die den verlorenen Krieg weiter führt. Selbst der Hilfselektriker aus Gdansk (der zugegeben hat, nie in seinem Leben ein Buch gelesen zu haben), hat neulich gesagt dass Moskau viel näher ist als Washington. Man muss seinen Nachbar nicht lieben, aber respektieren. Unsere Regierung hat sich bis jetzt fast schlau verhalten, hat scheinbar das Spiel durchschaut.


  2. Es ist unwichtig wie gesund oder krank Putin ist.

    75 bis 80% der Russen stehen hinter Putins vor gehen.

    Wenn er weg ist steht nicht fest ob seien Clique nicht, genau so, weitermacht.

    Vielleicht auch das eroberte sichern. Das erreichte sichern dem russischen Reich einverleiben. Mit dem Kommentar „das waren wir nicht. “

    Die Vorgehensweise ist das typisch Verhalten der Russen, über die Jahrhunderte.

    Ukrainisch Leiden um 1930. Damals sind 7 Millionen Ukrainer gestorben.
    „https://twitter.com/terror_alarm/status/1496648582128189451“

    Da hat sich wohl nur ein geringer Teil weiterentwickelt und die werden mit Gewalt unterdrückt,

    Die Kinder in Mariupol werden inzwischen den Russischen Umerziehungsmethoden ausgesetzt.
    Der Glorifizierung des Besatzer, ist in den Schulen mit Wandparolen und mit Schulbüchern zu folgen

    Die massive Gewalt kommt nicht von Ungefähr. Da werde Menschen, in der Ukraine, gefoltert und umgebracht. Die anderen Spuren dann.

    Gezielt werden Schulleiter einbestellt um die auf Linie zu bringen.

    Lenin: „Terror ist die Methode, das Volk zu erziehen. “

    Es werden Kinder 9500 km weit deportiert.
    „https://twitter.com/OlenaHalushka/status/1517822391279394816“

    Herrenrussentum, welches, man sich nicht mehr vorstellen konnte.

    Das Vorgefallene nur angerissen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.