„Promi Big Brother“: Fehler zieht heftige Konsequenten nach sich

Fehler kommen vor – auch beim Fernsehen. So wie bei der letzten Folge der aktuellen „Promi Big Brother“-Staffel. Doch dieser Fehler ist folgenschwer und muss durch die Verantwortlichen nun dringend und sorgfältig ausgebügelt werden.

Betroffen sind die Kandidaten und Kandidatinnen Melanie Müller, Eric Sindermann, Ina Aogo, Barbara Kijewski, Gitta Saxx, Papis Loveday, Paco Steinbeck und Jörg Draeger. In zwei Teams mussten sie beim Spiel „Zielwasser“ gegeneinander antreten. Das Ergebnis am Ende war knapp, doch Melanie und Eric konnten den Sieg für ihr Team entscheiden. Oder etwas doch nicht? Denn genau hier geschah das unschöne und blöde Missgeschick!


Den Verantwortlichen war nämlich ein klassischer Messfehler unterlaufen, und so hätten eigentlich Gitta, Papis, Paco und Jörg gewonnen. Entsprechend ihres Sieges bzw. ihrer Niederlage mussten die Kandidaten auch ihre Schlafplätze wechseln. Wer gewinnt, durfte an einen schöneren Ort und wer verliert, musste in weniger komfortabler Umgebung hausen.

Ein ärgerlicher Fehler, doch der Sender reagierte auf den Skandal postwendend. Laut Informationen der „Bild“-Zeitung wissen die betroffenen Teilnehmerinnen und Teilnehmer sogar noch gar nichts von dem Desaster, werden aber wohl in Kürze darüber informiert.

„Beim Duell ‚Zielwasser‘ kam es am Dienstag zu einem Messfehler. ‚Big Brother‘ hat diesen Vorfall per Videobeweis sorgfältig geprüft und wird seine Bewohner heute in der Live-Show über die daraus resultierenden und noch nie dagewesenen Konsequenzen informieren“, erklärt ein Sprecher von Sat.1 auf Nachfragen der „Bild“. Ein offenes Statement, dem schon bald echte Taten folgen werden.


Es ist übrigens nicht der erste Skandal, der diese „Promi Big Brother“-Staffel erschüttert. Schon in der Vergangenheit gab es den einen oder anderen Vorfall, der Teilnehmer und Teilnehmerinnen sowie Zuschauer und Zuschauerinnen ordentlich genervt hat.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.