Prinz William: Glasige Augen nach Harrys Enthüllungen

Prinz William und Herzogin Catherine haben sich noch nicht zu Harrys und Meghans Enthüllungsinterview geäußert. Doch ihre Blicke sprechen Bände.

Prinz Harry (36) hatte im Interview mit Oprah Winfrey auf zweimalige Nachfrage nichts Positives über die Beziehung mit seinem Bruder William (38) zu sagen. „Ich liebe William heiß und innig!“ sagte Harry zwar und verwies mit einem schweren Schlucken auf die „gemeinsame Erfahrungen“, die sie durchgestanden hätten. Dennoch ist der Kontakt offenbar eingefroren. Man befinde sich „jetzt auf verschiedenen Wegen“, fasst Harry die Situation diplomatisch zusammen. Und: Sowohl sein Bruder als auch sein Vater seien „Gefangene des Systems“, findet Harry. Daneben fielen viele Kritiken, welche die britische Monarchie in eine tiefe Krise stürzen.

Alle Mitglieder der Familie und der „Firma“ (die Institution hinter dem Buckingham Palace) sollen sehr aus dem Häuschen sein. Die Queen stellte in einem kurzen Statement dar, dass alle Familienmitglieder traurig seien, dass Meghan und Harry es so schwer hatten. Sie betonte aber auch, dass man teilweise eine andere Sicht auf einige Dinge habe. Dennoch nehme man die Vorwürfe sehr ernst und werde insbesondere dem Thema Rassismus auf den Grund gehen. Es heißt, die Queen führe nun Einzelgespräche mit den Familienmitgliedern, um zu klären, was dahintersteckt. Ein längeres Statement seitens des Palasts wurde bereits vorbereitet. Queen Elisabeth II gab es jedoch nicht frei. Sie wolle sich Zeit nehmen, die Situation aufzuarbeiten.

Alle anderen Familienmitglieder schweigen zum Sachverhalt, was in ihrer Position auch das einzig Richtige ist. Aber wie schwer muss es sein, sich solchen Vorwürfen ausgesetzt zu sehen und selbst schweigen zu müssen? Es scheint wie Ironie des Schicksals, dass Meghan selbst anmerkte, sie habe im Palast ihre Stimme verloren.

Nun wurde Harrys Bruder Prinz William das Erste Mal nach dem Interview in der Öffentlichkeit gesehen. Fotografen gelangen Schnappschüsse durch die Windschutzscheibe seines Autos. Man sieht William an, wie schwer diese Tage für ihn sein müssen.

Man meint, in Prinz Williams Augen sogar Tränen zu erkennen, aber vielleicht liegt es auch nur am Licht, das ihm entgegen scheint.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.