Prinz Philip im Krankenhaus – Palast nennt den Grund

Der Ehemann von Queen II. wird nun schon seit einer Woche in einem Londoner Krankenhaus behandelt. Bisher hüllten sich die Royals in Schweigen über seinen Gesundheitszustand. Jetzt endlich verkündet der Buckingham Palast, warum Prinz Philip in die Klinik musste.

Es sah nicht gut aus am Wochenende. Prinz Charles (72) hatte eine zweistündige Fahrt auf sich genommen, um seinen Vater im King-Edward-Krankenhau in London zu besuchen. Der Besuch dauerte nur eine halbe Stunde, danach stieg der Thronfolger wieder ins Auto. Auf Paparazzi-Bildern ist zu sehen: Charles sah mitgenommen aus, hatte Tränen in den Augen. Trotzdem fuhr er anschließend wieder heim zu seinem relativ weit entfernten Landsitz in Gloucestershire.

Auch Prinz Harry (36) im fernen Los Angeles scheint in Alarmbereitschaft. Es heißt, nachdem Prinz Philip (99) am 16. Februar ins Krankenhaus gebracht wurde, hätten sich Harry und seine Familie in Quarantäne begeben, um im Ernstfall nach Großbritannien reisen zu können. Normale Bürger müssten dann zwar erst in ein Quarantänehotel. Für die Mitglieder der königlichen Familie gibt es allerdings Ausnahmeregeln.

Deutlich leichter hat es Prinz William (38). Auch er soll im Krankenhaus bei seinem Großvater gewesen sein. Als William danach ein Impfzentrums in King’s Lynn besuchte, fragte ihn ein Fotograf wie es Prinz Philip gehe. William antworte kurz aber bestimmt: Der 99-Jährige sei ok, man würde ihn beobachten.

„Er ist okay, sie haben weiterhin ein Auge auf ihn“, sagte Prinz William wörtlich über seinen Großvater. Bis dahin schwieg der Palast sich aus. Erst am Dienstag folgte eine offizielle Stellungnahme: „Der Herzog von Edinburgh bleibt im König-Edward-Krankenhaus, wo er wegen einer Infektion medizinisch versorgt wird. Er fühlt sich wohl und spricht auf die Behandlung an, es wird jedoch nicht erwartet, dass er das Krankenhaus in den nächsten Tagen verlassen wird.“

Prinz Philip wird am 10. Juni 100 Jahre alt. 1947 heiratete er die damalige Prinzessin Elisabeth (94), die wenig später gekrönt wurde. Aus der Ehe entstammen vier Kinder: Prinz Charles, der Thronfolger an erster Stelle sowie seine Geschwister Anne, Andrew und Edward.

Kommentar hinterlassen