Prinz Harry und Prinz William – keine Versöhnung möglich

Heute hat die Queen Geburtstag. Doch Prinz Harry wird nicht in ihrer Nähe sein. Er wird überhaupt niemanden aus seiner Familie mehr treffen. Eine Versöhnung mit dem Bruder und Vater ist nicht in Sicht. Medienberichten zufolge ist der jüngere Sohn von Prinz Charles schon zurück in Los Angeles.

Der „Daily Mail“ liegen Fotos einen schwarzen Range Rovers vor, der kurz nach der Landung einer Maschine aus London am Flughafen in Los Angeles abgelichtet wurde. Dasselbe Auto wurde später erneut in Montecito gesichtet, wo Harry (36) und Meghan (39) leben. Demnach wäre der Herzog von Sussex bereits gestern in seine Wahlheimat zurückgeflogen.

Damit verpasst Prinz Harry nicht nur den heutigen Geburtstag seiner Großmutter Queen Elizabeth (95), sondern auch jegliche Möglichkeit für ein klärendes Gespräch mit Prinz William (38) und Prinz Charles (72).

Offenbar hätten die drei nur nach der Trauerfeier um Prinz Philip (99) einmal miteinander gesprochen. Dabei sei aber nicht viel herausgekommen. Weitere Gespräche hätten die Thronfolger-Prinzen nur unter Zeugen zugelassen, berichten Insider. Man fürchtet offenbar, dass es ansonsten erneut zu einer einseitigen Berichterstattung kommen könne.

Die royale Biografin Angela Levin erklärte in einem Interview mit „The Express“, dass das Vertrauen in Prinz Harry schwer geschädigt sei. Man befürchtet, dass er alles was gesprochen werde seiner Frau Meghan erzählt und „die daraus einen PR-Aufwand machen könnte“, so Levin.

Herzogin Kate (39) hatte sich am Samstag dennoch um eine freundliche Kontaktaufnahme zu Harry bemüht. Auch William und Charles sollen kurz mit dem Aussteiger-Royal gesprochen haben. Andere Familienmitglieder hätten ihn hingegen völlig ignoriert. Besonders Harrys Tanten Prinzessin Anne (70) und Sophie, Gräfin von Wessex (56) hätten jeglichen Kontakt zu dem jungen Prinzen vermieden. Das ist nicht ganz verwunderlich. Immerhin heißt es inzwischen, dass Prinzessin Anne diejenige gewesen sein soll, welche sich rassistisch über Archie (1) und Herzogin Meghan geäußert habe. Zumindest vermutet das die royale Klatschautorin Lady Collin Campbell.

Das könnte Sie auch interessieren:

Ein Kommentar

  1. Es wäre schön, wenn die Kommentare in deutsch übersetzt würden, denn nicht jeder ist der englischen Sprache mächtig.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.