Prinz Harry und Meghan: „Schockierende Aussagen“

Bei diesem Trailer gefriert allen royal Fans das Blut in den Adern. Am Samstag wird das große Interview von Harry und Meghan ausgestrahlt. In ersten Szenen ist bereits zu sehen, dass auch Prinz Harry schockierende Aussagen macht.

Der Trailer zum Oprah Winfrey-Interview mit Herzogin Meghan (39) und Prinz Harry (36) ist spannungsgeladen. Mit feuchtem Blick sitzt Meghan in ihrem Stuhl, als Oprah fragt: „Warst du still oder wurdest du zum Schweigen gebracht?“ Meghans Antwort hören wir natürlich erst am Samstag.

Im Trailer des US-Senders CBS sind aber bereits spannungsgeladene Szenen enthalten: Die Moderatorin stellt gleich klar, „dass kein Thema hier verboten ist“. Nach einem weiteren Schnitt sagt Oprah mit ernstem Blick in Richtung Harry und Meghan: „Ihr habt hier sehr schockierende Aussagen gemacht“.

Auch Harry sieht man sprechen. Der Prinz erklärt, dass er als Vater seine Familie schützen musste. Seine größte Sorge sei es gewesen, „dass die Geschichte sich wiederholen könnte“. Offenbar spielt er damit auf das dramatische Schicksal seiner Mutter Lady Diana an.

„Ich bin einfach wirklich erleichtert und glücklich, hier zu sitzen und mit meiner Frau an meiner Seite mit dir zu sprechen“, erklärt Harry an anderer Stelle und berichtet über seinen Rücktritt als Senior Royal: „Es war unglaublich hart für uns beide, aber wenigstens hatten wir uns gegenseitig“. Mit Blick auf den Royal-Exit seiner Mutter schildert er: „ich kann mir nicht vorstellen, wie es für sie gewesen sein muss, diesen Prozess vor all den Jahren allein durchzumachen“.

Auch Oprah wiederholt in Richtung Meghan: „fast unaushaltbar“. Nur von was genau sie da spricht, enthält der Sender uns leider noch vor. Aber eines ist jetzt schon klar: Für die britischen Royals in London wird die Ausstrahlung dieses Interviews ebenfalls fast unaushaltbar.

Man ist gespannt, was Harry und Meghan da offenbaren. Der Zeitpunkt dafür ist allerdings ziemlich ungünstig, so liegt doch Harrys Großvater Prinz Philip (99) gerade mit Herzproblemen und einer Infektion im Krankenhaus.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.