Prinz Harry ist jetzt Mitglied in besonderem Club

Seit einigen Monaten lebt Prinz Harry mit Ehefrau Meghan Markle und Söhnchen Archie in den USA. Und genau dort hat sich der britische Royal nun dazu entschieden, dem sogenannten „Hubschrauber Club“ beizutreten. Dies berichten britische Medien wie zum Beispiel „The Sun“.


Die Idee dahinter: Harry hat lange Zeit für das Militär gedient. Bei all den Schlagzeilen um ihn und seine Familie gerät diese Tatsache immer häufiger in Vergessenheit. 2013 absolvierte der Bruder von Thronfolger Prinz William einen Hubschrauber Führerschein und sogar die Erlaubnis, einen Apache Kampfhelikopter zu fliegen. Fähigkeiten, auf die Harry mehr als stolz ist und die er unter keinen Umständen verlernen möchte.

Und das ist auch der Grund, warum er sich für den Beitritt in den Helikopter Club in Kalifornien entschieden hat. Er möchte sicherstellen, dass er seine in der Armee erworbene Erlaubnis als Hubschrauberpilot zu arbeiten, nicht wegen zu wenig geleisteter Flugstunden wieder verliert. Denn tatsächlich muss ein Hubschrauberpilot immer wieder fliegen um seine Zertifizierung nicht zu verlieren und seinen Schein am Ende ganz abgeben zu müssen.

Zwar wird Harry in besagtem Club wohl keine Praxis für den Kampfhelikopter Apache erwerben können, er möchte aber seinen normalen Helikopterschein unter keinen Umständen verlieren. In Zukunft möchte der Enkel der Queen „frei wie ein Vogel sein“ und mit seiner Familie spontan von A nach B fliegen können. Diese Tatsache will „The Sun“ von einem Freund Harrys erfahren haben. Ob Harry auch schon einen eigenen Helikopter besitzt ist unklar. Platz genug wäre auf dem Anwesen der drei in Los Angeles aber definitiv.


Verständlich, dass Harry also viel daran gelegen ist, seine Flug-Fähigkeiten nicht einschlafen zu lassen. Und wenn dafür die Mitgliedschaft im kalifornischen Hubschrauber Club von Nöten ist, wieso nicht? Profitieren dürften davon doch wirklich alle Beteiligten.