Prinz Harry geschockt über Verhaftung

Damit hatte wohl niemand gerechnet: Ausgerechnet während seiner royalen Pause erreichen Prinz Harry schockierende Nachrichten. Seine Ex-Freundin Caroline Flack wurde verhaftet. Der Grund: Körperverletzung!

Flack soll sich so dramatisch mit ihrem aktuellen Freund gestritten haben, dass sie ihn laut „Daily Mail“ in ihrer Wohnung körperlich attackiert haben soll. In Folge haben Nachbarn wohl die Polizei gerufen um dem Drama ein Ende zu setzen. Die Beamten rückten schnell an und griffen ein. Der 27-jährige Freund von Flack kam mit teils schweren Verletzungen umgehend in ein nahe gelegenes Krankenhaus und wurde sofort behandelt. Die 40-jährige Moderatorin wurde festgenommen. Sie muss nun ganz kurz vor Heilig Abend, am 23. Dezember, vor Gericht erscheinen und sich für Ihre Tat rechtfertigen. Welche Strafe sie zu erwarten hat, lässt sich aktuell noch nicht mit sicherer Wahrscheinlichkeit sagen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

You can leave your hat on … @mrlewisburton

Ein Beitrag geteilt von Caroline (@carolineflack) am


Auch welche Verletzungen Flack sie ihrem Freund im Detail zugefügt hat, ist bisher nicht bekannt. Allerdings reichten sie immerhin dafür, dass Flack vom Tatort von der Polizei festgenommen und abgeführt wurde.

Prinz Harry und Caroline waren vor knapp zehn Jahren ein Paar. Als die Medien jedoch damit begannen, über ihre Liaison zu berichten, zog der Royal schnellstmöglich die Reißleine und beendet die Beziehung zu der hübschen Moderatorin. Eine ernstzunehmende Beziehung haben sie daher nie geführt. Ganz zum Leidwesen von Flack, die in Harry laut sämtlicher Gerüchte immer mehr gesehen hat, als er vermutlich in ihr.


Harry dürfte angesichts dieser Schlagzeilen jedoch trotzdem schockiert sein. Gemeinsam mit Ehefrau Meghan und Sohn Archie verbringt er aktuell eine royale Auszeit in den USA. Dort wollen die drei auch Weihnachten, gemeinsam mit Meghans Mutter, feiern. Damit widersetzen Sie sich dem Wunsch der Queen, die Weihnachten am liebsten mit der gesamten royalen Familie feiern würde. In diesem Jahr muss sie auf Harry und Co. allerdings verzichten.