Prinz George wird niemals König werden

Eigentlich steht der Sohn von Prinz William und Herzogin Kate an der dritten Stelle der britischen Thronfolge. Doch er wird vielleicht niemals König werden. Diese Tatsache enthüllte nun die australische Radiosendung „The Kyle and Jackie O Show“ – und hat auch direkt eine ziemlich abenteuerliche Begründung parat.


Die in der Radioshow aufgetretene Hellseherin Georgina Walker nämlich sieht Prinz George gar nicht auf dem britischen Thron sitzen. Einer der Gründe für den fehlenden Thron sieht sie im „Megxit“, der Trennung Prinz Harrys und seiner Frau Meghan Markle vom britischen Königshaus. Er sei nach Einschätzungen von Walker nämlich der Anfang vom Ende der royalen Familie und werde auch noch andere weitreichende Folgen haben, wie auch der „Daily Express“ die Wahrsagerin zitiert.

„Ich wusste, dass es passieren würde“, zitiert das Blatt Georgina Walkers Auftritt in der Radioshow. „Als George geboren wurde, sagte ich schon, dass er niemals König sein würde“, erinnert sie sich. „Und das wird er auch nicht. William wird der letzte König sein. […] Dann ist es vorbei.“ Ob sie damit recht behalten wird steht nicht fest. Da heißt es nun wohl abwarten.

Das sich die royale Familie rund um die Queen und Co. nach dem Austritt von Harry und Meghan nun aber erst einmal wieder komplett neu sortieren und ordnen muss, damit dürfte man ziemlich richtig liegen. Der Rücktritt der beiden kam nach Aussagen des Palastes zwar nicht unbedingt unerwartet, aber die endgültige Entscheidung war dann doch ein Schock für alle Mitglieder des Königshauses.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

“After many months of reflection and internal discussions, we have chosen to make a transition this year in starting to carve out a progressive new role within this institution. We intend to step back as ‘senior’ members of the Royal Family and work to become financially independent, while continuing to fully support Her Majesty The Queen. It is with your encouragement, particularly over the last few years, that we feel prepared to make this adjustment. We now plan to balance our time between the United Kingdom and North America, continuing to honour our duty to The Queen, the Commonwealth, and our patronages. This geographic balance will enable us to raise our son with an appreciation for the royal tradition into which he was born, while also providing our family with the space to focus on the next chapter, including the launch of our new charitable entity. We look forward to sharing the full details of this exciting next step in due course, as we continue to collaborate with Her Majesty The Queen, The Prince of Wales, The Duke of Cambridge and all relevant parties. Until then, please accept our deepest thanks for your continued support.” – The Duke and Duchess of Sussex For more information, please visit sussexroyal.com (link in bio) Image © PA

Ein Beitrag geteilt von The Duke and Duchess of Sussex (@sussexroyal) am


In einer öffentlichen Rede der Queen ließ diese aber ihr Verständnis für ihren Rücktritt verlauten: „(…) Harry, Meghan und Archie werden immer geliebte Mitglieder meiner Familie sein. Mir sind die Schwierigkeiten bewusst, mit denen sie sich in den letzten beiden Jahren auseinander setzen mussten und ich unterstütze ihren Wunsch nach einem unabhängigeren Leben.(…)“

Das könnte Sie auch interessieren: