Prinz Frédéric von Anhalt sucht Erben

Der beliebte Prinz Frédéric von Anhalt macht sich Gedanken um seinen Nachlass. Zwar ist er mit seinen 77 Jahren eigentlich noch fit wie ein Turnschuh und sein Tod eigentlich noch in weiter Ferne, aber natürlich macht man sich bei fortgeschrittenem Lebensalter doch auch hin und wieder einmal Gedanken darüber, wer seine ganzen Habseligkeiten erben könnte. Wenig ist das nämlich nicht gerade. Ganz im Gegenteil.

Von Anhalt war lange Zeit mit der beliebten und stinkreichen Hollywood-Diva Zsa Zsa Gabor verheiratet. Sie starb vor einiger Zeit mit stolzen 99 Jahren. Nach ihrem Tod hat sie ihrem Ehemann ein beachtliches Vermögen hinterlassen. Und eben genau dieses gilt es auch nach von Anhalts Tod ordentlich zu verwalten. Wie der Prinz in einem Interview nun erzählte, sollen seine beiden Adoptivsöhne nämlich nichts von dem Geld sehen. Und das ganz bewusst nicht!

„Die sind doch alle bekloppt, mit denen komme ich nicht klar. Sie sind verrückt, denen traue ich nicht über den Weg.“ Klar also, dass er diesen beiden nichts von seinem Vermögen vermachen möchte.

In einem sogenannten Trust, also einer Vereinbarung, ist genau festgeschrieben, dass Zsa Zsa Gabors Vermögen an einen Erben weitergegeben werden soll. Und dafür möchte der Prinz auch sorgen, denn das viele Geld einfach so an die Stadt gehen lassen, dies möchte er auf gar keinen Fall. Irgendwie auch verständlich!

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

@realprincefrederic hat Großes vor: Ende August will der Prinz nach Ungarn reisen. Denn dort plane man ein verspätetes Staatsbegräbnis für seine Zsa Zsa Gabor. Diese war vor knapp vier Jahren im Alter von 99 Jahren an den Folgen eines Herzinfarkts verstorben. Nach langem Hin und Her könnte die Urne nun endlich in ihrem Geburtsland Ungarn beigesetzt werden. Der Grabstein solle so groß sein, dass ein Stern wie auf dem "Walk of Fame" darauf Platz hätte. „Ich komme ins selbe Grab“, verrät der Prinz. Was sagst du zu der Gestaltung des Grabsteins? Mehr dazu auf unserer Webseite – Link in der Bio🤗 ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ Keine Promi-News mehr verpassen >>> @klatsch_tratsch.de ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ [Foto: imago images / STAR-MEDIA] ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ #fredericvonanhalt #zsazsagabor #ungarn #prinzfredericvonanhalt #klatschundtratsch #prominente #stars

Ein Beitrag geteilt von klatsch-tratsch.de (@klatsch_tratsch.de) am

Für das Multi-Millionen-Vermögen seiner verstorbenen Frau wünscht sich der Prinz deswegen einen Mann mit Biss, der mit beiden Beinen im Leben steht und das Geld von Gabor und ihm in Ehren hält und anständig sowie vorausschauend damit umgeht.
Bei seinen Adoptivsöhnen wäre er da nämlich nicht so sicher. Einer davon ist der selbsternannte Party-Prinz Marcus von Anhalt (50). Wo das Geld landen würde, wenn er es in die Finger bekäme ist Frédéric wohl lange schon klar: Alkohol, Drogen und Frauen sind zuweilen nämlich ziemlich teuer.