Prinz Charles: So heftig sind seine Corona-Nachwirkungen

Rund drei Monate ist es her, dass sich der britische Thronfolger Prinz Charles mit dem gefährlichen Coronavirus angesteckt hat. Obwohl die Erkrankung trotz seines hohen Alters glimpflich verlief, hat der 71-Jährige immer noch mit den Nachwirkungen der Infektion zu kämpfen. Eine komplette Regeneration hat daher noch nicht stattgefunden. Dies gab er selbst bei einem Besuch des Gloucestershire Royal Hospital am 16. Juni preis. Die „Daily Mail“ berichtet aktuell darüber.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

The Prince of Wales and The Duchess of Cornwall visited the Gloucestershire Royal Hospital to meet front line key workers: For their first public engagement since lockdown began, The Prince of Wales and The Duchess of Cornwall visited the Gloucestershire Royal Hospital in Gloucestershire to meet front line key workers who have responded to the Covid-19 pandemic. The couple met key workers outdoors keeping a minimum gap of 2 metres adhering to government guidelines as they became the first members of the Royal Family to resume in-person engagements in almost 3 months. The Prince and The Duchess stopped by to speak to the reporters before leaving. The Duchess of Cornwall said: There is nothing like being able to thank the NHS staff face-to-face even if the choreography is a little bit different! They are Britain at its best. Date: 16th June 2020 📸: Ben Birchall 🎥: ITV #princecharles #princeofwales #duchessofcornwall

Ein Beitrag geteilt von The Prince of Wales (Fanpage) (@charlesprinceofwales) am

Der Besuch des Krankenhauses war im übrigen sein erster öffentlicher Auftritt seit Bekanntwerden seiner Erkrankung. „Er sprach über seine persönliche Erfahrung und dass er seinen Geruchs- und Geschmackssinn verloren hat und es auf gewisse Weise immer noch so ist“, verriet ein Krankenhausmitarbeiter, der seine Rede live mit anhören durfte.

Bei seinem Besuch zollte Charles den Tag für Tag sehr hart arbeitenden Angestellten des britischen Gesundheitsdienstes NHS Respekt. Grade in aktuellen und jüngst vergangenen Zeiten ein wichtiger Schritt. „Es war eine wundervolle Gelegenheit, Leute zu treffen, die so viel an der Front gemacht haben und Unmengen an Stress und Belastung erdulden mussten. Ich weiß nicht, wie sie es machen“, zeigte sich der Prinz deutlich beeindruckt.

„Aber sie alle haben gesagt, dass es verschiedene Abteilungen auf eine Art und Weise zusammengebracht hat wie noch nie zuvor. Es hat eine Menge fantastischer Kooperation gegeben“, erklärte er in seiner Rede weiter. Welch ein schöner Nebeneffekt in dieser wirklich dramatischen Zeit.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

‘A Royal Appointment’ Classic FM will broadcast two exclusive radio programmes with The Prince of Wales: Next week The Prince of Wales will showcase his love of classical music in two new programmes on Classic FM. Monday, 25th May (8-10pm): Classic FM presenter Alan Titchmarsh will join His Royal Highness for the first programme. In an exclusive interview, The Prince will discuss his love of classical music and all live performance; the huge difference that classical music can make to our quality of life and our wellbeing; the livelihoods of our orchestras and performers, plus the phenomenal contribution of music and the arts to the UK economy. The music included within this programme will encompass some of the best-loved choices of His Royal Highness, performed by his patronages. Tuesday, 26th May (8-10pm): The second programme will be presented solely by The Prince of Wales in which he will give his personal reflections on some of his other favourite pieces of classical music performed by his as well as The Duchess of Cornwall’s patronages. Both two-hour programmes will be a celebration of His Royal Highness’s life-long support and enjoyment of classical music – with each piece personally chosen by him – through recordings made by his and The Duchess’ extensive musical patronages across the UK. You can click on the link in my bio to read more about the programmes. Date of Broadcast: Part 1: Monday, 25th May 2020 Part 2: Tuesday, 26th May 2020 Time of Broadcast: 8pm BST Radio Channel: Classic FM #princecharles #princeofwales #duchessofcornwall

Ein Beitrag geteilt von The Prince of Wales (Fanpage) (@charlesprinceofwales) am

Während sich Charles schon wieder in die Öffentlichkeit traut, befinden sich seine 93-jährige Mutter, Queen Elizabeth II., sowie sein Vater, Prinz Philipp ( gerade 99 Jahre alt geworden) immer noch in privater Quarantäne auf einem ihrer Landsitze. Gerade in solch einem hohen Alter wäre eine Coronainfektion fatal. Diverse Royalkenner spekulieren aktuell sogar schon über einen offiziellen Rücktritt der Queen noch zu Lebzeiten, um sich auch weiterhin zu schützen.