Prinz Charles riet William sich von Kate zu trennen

Prinz William und Herzogin Catherine scheinen unzertrennlich. Doch das ist nur die halbe Wahrheit. Ausgerechnet Williams Vater Charles riet dem Prinzen dazu, sich von Kate zu trennen.

In der Dokumentation „Kate Middleton: Biography“ erfahren die Fans der Royals Details über ein dunkles Kapitel im Leben des Traumpaares William und Kate. 2007 waren die beiden nämlich getrennt – nur für ein paar Monate, aber ernst.

Schon vor der Trennung musste Kate einiges mitmachen. Als Williams Freundin in „Wilder Ehe“ wurde sie von Fotografen gejagt und als die Unglückliche betitelt, die einfach keinen Ring bekommt. Doch William wollte sich damals noch nicht binden, fühlte sich zu jung für das Eheversprechen. Das Paar befand sich in einer schmerzhaften Krise. Da suchte der junge William Rat bei seinem Vater Prinz Charles.

Prinz Charles erklärte seinem Sohn daraufhin, dass es unfair wäre, so mit Kate umzugehen. Er soll gesagt haben: „Du kannst sie nicht länger hinhalten, deshalb solltest du besser Schluss machen.“

William nahm den Rat an und kündigte Kate die Trennung an – am Telefon, bei der Arbeit, heißt es in der enthüllenden Dokumentation. Kate soll sehr darunter gelitten haben. Doch die heutige Herzogin Catherine bewies schon damals außergewöhnliche Stärke und Durchhaltevermögen.

Schließlich drehte sich das Blatt: Ohne seine Kate bemerkte William, dass ihm etwas fehlte. Wenige Monate später fanden die beiden wieder zusammen. Und 2010 fand William endlich den Mut, sich mit seiner langjährigen Freundin zu verloben.