Corona: Prinz Charles ist schwer erkrankt

Wie das Clarence House am heutigen Vormittag bekannt gab, ist der britische Thronfolger Prinz Charles am Coronavirus erkrankt.

In der Mitteilung des Clarence House, dem Amtssitz des Prinzen und seiner Ehefrau, der 72-jährigen Herzogin Camilla, heißt es dazu: „Prinz Charles wurde positiv auf das Coronavirus getestet. Er hat leichte Symptome gezeigt, ist aber ansonsten bei guter Gesundheit und hat in den letzten Tagen wie gewohnt von zu Hause aus gearbeitet.“

Herzogin Camilla ist nach Bekanntgabe des positiven Ergebnisses ihres Mannes ebenfalls auf das Coronavirus getestet worden. Ihr Ergebnis ist jedoch negativ ausgefallen. Gemäß der Empfehlungen der Regierung befinden sich Charles und Camilla derzeit in Quarantäne in ihrem Zuhause in Schottland, heißt es in der Mitteilung weiter. Beiden gehe es nach wie vor gut.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

The Prince of Wales and The Duchess of Cornwall attended the annual Commonwealth Day Reception at Marlborough House, London, the home of the Commonwealth Secretariat: The Prince of Wales and The Duchess of Cornwall were guests of the Commonwealth Secretary-General, the Rt Hon Patricia Scotland QC, at the annual Commonwealth Day reception at Marlborough House. The Prince and The Duchess greeted High Commissioners, Commonwealth youth representatives and other Commonwealth organisations. Guests were treated to entertainment from Rwandan musicians. The next Commonwealth Heads of Government Meeting (CHOGM) will be held in Kigali, Rwanda, in June this year. Date: 9th March 2020 📸: Aaron Chown #princecharles #princeofwales #duchessofcornwall #commonwealthday

Ein Beitrag geteilt von HRH The Prince of Wales (@charlesprinceofwales) am


Mit seinen 71 Jahren hat Prinz Charles jedoch definitiv das Risiko eines schwereren Krankheitsverlaufs. Seine Mutter, Queen Elizabeth II. sowie sein Vater, Prinz Philipp, sind bereits vor einer Woche aus London in ihren 2. Wohnsitz gereist, um sich fernab der britischen Hauptstadt vor dem gefährlichen Virus zu schützen. Gerade die beiden über 90.jährigen Großeltern von Prinz George und Co. haben massive Angst am Coronavirus zu erkranken.

Bisher gab es aus den britischen royalen Kreisen keine weiteren Infizierungsmeldung. Allerdings ist ein direkter Berater der Queen ebenfalls erkrankt. Derzeit wird noch ermittelt, mit wem der Mann in den letzten Tagen und Wochen in Kontakt stand. Vielleicht hat sich Charles auch bei ihm angesteckt.

Ebenfalls wird spekuliert, ob sich Charles nicht vielleicht auch bei dem ebenfalls positiv getesteten Fürst Albert von Monaco angesteckt haben könnte. Die Nachricht von seiner Infizierung machte vor knapp einer Woche die Runde und machte einmal mehr klar: Vor dem Coronavirus ist wirklich niemand geschützt. Nicht mal die Königsfamilien.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

The Prince of Wales, Patron, The Royal Botanic Gardens Kew, attended a Plant Health and Bio Security Conference at the Royal Botanic Gardens Kew in Richmond, London: The Prince of Wales attended the Plant Health and Bio Security Conference at the Royal Botanic Gardens Kew. The Prince of Wales addressed the attendees and delivered a speech on the importance of plants in providing food, supporting biodiversity, and meeting the environmental challenges facing us now. His Royal Highness also emphasised the importance of good biosecurity management and research. Two years ago, a biosecurity group designed to tackle diseases was launched at The Prince’s country residence Highgrove House in Tetbury, Gloucestershire. Date: 20th February 2020 📸: Chris Jackson #princecharles #princeofwales #duchessofcornwall

Ein Beitrag geteilt von HRH The Prince of Wales (@charlesprinceofwales) am