Prinz Charles: Attacke auf Putin

Eigentlich ist Prinz Charles als Royal zu politischer Neutralität verpflichtet. Doch beim Krieg in der Ukraine kann der britische Thronfolger einfach nicht an sich halten. Mit eindeutigen Worten gab der 73-Jährige preis, was er wirklich vom russischen Präsidenten Wladimir Putin (69) hält. Denn Fakt ist: der Staatspräsident sorgt seit Jahre, nicht erst seit Tagen, für Entsetzen in ganz Europa.

Auch die deutschen Politiker, allen voran Olaf Scholz, sind mit Putins Entscheidung, die Ukraine anzugreifen, nicht einverstanden. Aus diesem Grunde sagte auch der deutsche Kanzler: „Das ist ein Überfall auf ein unabhängiges, souveränes Land. Es ist durch nichts und durch niemanden zu rechtfertigen.“

Und ähnlich sieht das eben auch Prinz Charles bereits seit einigen Jahren. Beschäftigt man sich einmal ein wenig mit der politischen Lage in der Ukraine und Russland, wird schnell klar: Der Krieg dauert eigentlich schon seit ein paar Jahren an. Bereits 2014 hatte Wladimir Putin die Halbinsel Krim an sich gerissen und seitdem gibt es dort immer wieder militärische Auseinandersetzungen.


Als Charles 2014 mit seiner Frau Herzogin Camilla in Kanada unterwegs war, besuchte er dort auch das Migrationsmuseum in Halifax. Dabei traf er Marianne Ferguson, die 1939 mit ihrer Familie aus Gdansk nach Kanada geflohen war. Die berichtete anschließend, dass Charles ihr gegenüber in einem Gespräch einen bemerkenswerten Kommentar machte.
„Der Prinz sagte: ‚Und jetzt macht Putin das Gleiche wie Hitler.'“ Für den Thronfolger, der als Mitglied der Königsfamilie eigentlich zu politischer Neutralität verpflichtet ist, ein erstaunlich direktes Statement.


Das Clarence House sagte zwar anschließend: „Wir wollen aber betonen, dass der Prinz von Wales sich wohl nicht dafür entscheiden würde, so ein politisches Statement während eines Privatgesprächs zu machen.“ Doch Charles Sprecher teilten auch mit, dass man Privatgespräche des Thronfolgers nicht öffentlich kommentieren würde. Falls Charles den Kommentar wirklich so gemacht hat, wäre das in jedem Fall ein ungewöhnlich deutliches Statement. Am Ende bringt es in die aktuelle Situation aber noch einmal etwas mehr Brisanz.

2 Kommentare

  1. stimmt, dem kann ich nur beipflichten – Putin ist zu Hitler 2.0 mutiert.
    Ich halte es für super, dass Europa und die Nato so zusammenhalten – das hätte er wohl nicht gedacht.
    Er sollte um sein eigenes Leben besorgt sein, denn ich weiß nicht, wie lange seine „Gefolgschaft“ diese Tyranei seinerseits noch lange in Kauf nimmt.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.