Prinz Andrew: Ausgerechnet SIE hält jetzt zu ihm

Damit hat wohl niemand gerechnet: Nachdem er jetzt sogar von seiner eigenen Mutter verstoßen wurde und sich quasi jeder gegen Prinz Andrew stellt, ist es gerade seine Ex-Frau Sarah Ferguson (62), die sich als seine Verbündete herausstellt. Seine Mutter, die Queen von England, hat ihrem zweitältesten Sohn erst vor wenigen Tagen alle royalen Schirmherrschaften und militärischen Titel genommen. Und auch sein Bruder Charles und sein Neffe William wollen Andrew angeblich schnellstmöglich loswerden. Fergie hingegen steht trotz des drohenden Missbrauchs-Prozesses in den USA voll und ganz hinter ihrem Ex-Mann – dem Vater ihrer beiden Töchter – und ließ sich jetzt sogar öffentlich mit ihm ablichten.


Noch vor Kurzem schwärmte sie, die seit ihrer Trennung 1996 weiterhin gut mit Andrew befreundet ist, im italienischen Fernsehen von ihrem Ex: „Ich stehe zu 100 Prozent zu Andrew“, sagte sie in der Talkshow „Porta a Porta“. Der glücklichste Tag ihres Lebens sei ihr Hochzeitstag im Jahr 1986 gewesen, „als ich den besten Mann der Welt geheiratet habe“, so die 62-Jährige.

Auch in der Vergangenheit hatte die Herzogin sich und Andrew schon als „das glücklichste geschiedene Paar der Welt“ bezeichnet. Gemeinsam mit ihren mittlerweile erwachsenen Töchtern Beatrice und Eugenie wurden sie in der Vergangenheit auch schon häufig im Urlaub gesichtet. Kein Wunder also, dass es ständig Spekulationen gibt, das Ex-Paar könnte wieder zueinandergefunden haben. Öffentlich bekannt ist hierzu jedoch nicht.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Page Six (@pagesix)


Werden Fergie und Andrew vielleicht jetzt gemeinsam auch noch den Epstein-Skandal überstehen? Die Freundschaft zu dem verurteilten Sexualstraftäter Jeffrey Epstein (1953-2019) und dessen Vertrauter Ghislaine Maxwell (60), die gerade in den USA wegen Sexhandels mit Minderjährigen schuldig gesprochen wurde, haben seinen Ruf jedoch bereits zerstört. 2019 war er deswegen bereits von all seinen royalen Pflichten zurückgetreten.

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.