„Praxis-Bülowbogen“-Star: So nah war sie dem Tod

Die beliebte und deutschlandweit bekannte Schauspielerin Katja Bienert, die einem Millionenpublikum auch durch die Sendung „Praxis Bülowbogen“ bekannt ist, trauert um ihren geliebten Mann Donald Gardner. Der 66-Jährige starb vor gut drei Wochen ganz spontan an einem Herzinfarkt. Nach dem ersten Schock, den die sympathische 55-Jährige anfangs kaum verkraftete, sprach sie nun erstmalig über ihren wirklich schweren Verlust.

Im Gespräch mit der BILD Zeitung erklärt Bienert auch, wie es zu dem Vorfall kam und ob er sich ankündigte: „Morgens bekam Don schlecht Luft. Ich wollte ihn ins Krankenhaus fahren, aber er wollte nicht. Er hat einen Apfelsaft getrunken, ich brachte das Glas in die Küche. Als ich zurückkam, atmete Don nicht mehr.“


Ein Schock, der sie im ersten Moment dann aber trotzdem noch handeln ließ. Der TV-Star alarmierte den Notarzt. Als dieser schlussendlich im Hause des Ehepaares eintraf, konnte allerdings nur noch der Tod ihres geliebten Ehemannes festgestellt werden.
Statt den Leichnam dann aber umgehend mitzunehmen und für weitere Untersuchungen zu sichern, verblieb er auf Katja Bienerts Wunsch vorerst in ihrem Haus. Auf diese Weise hatte die beliebte Schauspielerin genügend Zeit, sich von ihrem Ehemann für immer zu verabschieden.
„Ich habe noch acht Stunden neben meinem toten Mann gelegen, ihn gestreichelt und geküsst. Ich wünschte mir so sehr, dass er das noch spürt. Ich fühlte mich, als müsse ich meinem Mann hinterhersterben.“


Worte, die zu Tränen rühren und die wirklich bei jedem, nicht nur bei ihren Fans, eine Gänsehaut hinterlassen dürften. Denn Fakt ist: Vor einer solchen Situation ist wohl niemand gefeit und man kann sich glücklich schätzen, wenn man alle seine Lieben noch um sich hat. Am Ende konnte Katja Bienert ihren Ehemann zwar nicht im Leben halten, aber sie wird ihn wohl für immer in ihrem Herzen tragen und ihn auf diese Weise niemals vergessen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.