Plötzlicher Todesfall bei „Bauer sucht Frau“

Er fand nicht in aber durch die Kuppelshow „Bauer sucht Frau“ die Liebe seines Lebens. Doch dieses endete mit nur 50 Jahren. Der Galloway-Rinderzüchter Maik Gebauer ist tot.

Seine Frau Judith bestätigte das Ableben des Viehzüchters, der 2007 durch seine Teilnahme bei „Bauer sucht Frau“ bekannt wurde. Demnach starb der 50-Jährige am Samstag in seiner Heimat Bad Sachsa im Harz. Eine Todesursache gab die Witwe nicht an.

Das Paar hatte sich in der Sendung wieder getroffen, kannte sich jedoch eigentlich schon zwei Jahre zuvor. Nach Maiks Auftritt in der Kuppelshow funkte es zwischen der Arzthelferin und dem Rinderzüchter. Kurz darauf läuteten die Hochzeitsglocken.

Zu ihrem zehnten Hochzeitstag gaben beide ein Interview im „Bauer sucht Frau“-Spezial „Hochzeitsglück auf dem Land“. Das Glück war beiden ins Gesicht geschrieben: „Mein Maik ist der Richtige für mich“, schwärmte Judith und schwelgte in ihrem Glück: „Es ist schön, das man jemanden an der Seite hat, der einem nach zehn Jahren noch das Gefühl gibt, die Liebe es Lebens gefunden zu haben.“ Auch er bestätigte, sie sei „das größte Glück, was ich habe“ und er fühle sich „vervollständigt“ an ihrer Seite.

Gepostet von Maik Gebauer am Mittwoch, 10. September 2014

„Die zehn Jahre sind wie im Flug vergangen und die gemeinsame Arbeit mit Maik macht mir immer noch großen Spaß“, erzählte Judith. Er ergänzte: „Wenn ich darüber nachdenke, was wir zusammen erlebt haben, bin ich einer der glücklichsten Menschen, weil ich Judith an meiner Seite hatte“.

Die beiden kümmerten sich gemeinsam um die Rinder und einen Hofladen, der Galloway-Wurstspezialitäten vertreibt. Außerdem beteiligte Maik sich an Gemeinschaftsaktionen, wie dem Tag des offenen Hofes, der Einblicke in die Vielfalt der niedersächsischen Landwirtschaft gewähren sollte. Insgesamt hat das Paar 14 gemeinsame Jahre verbracht. Über gemeinsame Kinder ist nichts bekannt.

Im Internet kursiert das Gerücht, der Galloway-Rinderzüchter habe Covid-19 gehabt und sei daran nun gestorben. Bestätigt ist das jedoch nicht.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.