Pietro Lombardi meldet sich krank

Pietro Lombardi teilte auf Instagram eine erschreckende Neuigkeit: „Ich bin heute morgen aufgestanden und habe so ein unwohles Körpergefühl gespürt, das ich vorher so noch nie gespürt habe. Mein Bauch hat mir gesagt, ‚Mach‘ mal einen Coronatest‘, und ich wurde leider auf positiv getestet.“

Leicht angeschlagen wirkt der 28-Jährige während er seine Corona-Erkrankung gesteht. Nach einem Schnitt erklärt der Sänger: „Auf jeden Fall heißt das für mich jetzt, dass ich Corona habe, und jetzt erst mal zuhause bleiben muss“.

Auf Instagram will Pietro seine Fans weiter auf dem Laufenden halten, wie die Infektion sich bei ihm entwickelt. Als erste Symptome beklagte er „ein bisschen Knochenschmerzen“ und eine unangenehm verschnupfte Nase. Doch Symptome hin oder her: Im gleichen Atemzug kündigte der Sänger an, dass er nachts wieder live mit seinen Fans sprechen wolle. Das tat er dann auch.

Im Instagram-Live-Stream um 00:15 Uhr zeigte Pietro sich munter. Nur ein leichter Schnupfen und die etwas nasale Stimme verrieten, dass er nicht komplett gesund ist. Er selbst kommentierte die Symptomatik genervt: „Ey meine Nase ey. Die läuft irgendwie, aber irgendwie ist sie auch trocken“. Geschmack habe er aber noch und es gehe ihm soweit gut.

Man kann dem 28-Jährigen nur wünschen, dass seine Corona-Infektion weiterhin harmlos verläuft. Pech hatte der Sänger in den letzten Monaten genug. Erst die Trennung von Laura – die Beziehung hielt nur wenige Wochen. Und dann wurde Pietro auch noch Opfer eines Kreditkartenbetrugs und um eine halbe Million Euro erleichtert: „Ich wurde Anfang des Jahres Opfer von Kreditkartenbetrug. Und wir reden hier nicht von 1000 oder 5000 Euro, sondern mir wurde eine halben Million Euro geklaut. Geld, das ich hart verdient habe“, berichtete der Sänger vor wenigen Tagen. Dieses Erlebnis habe ihn „echt traurig gemacht“ und „wirklich in ein Loch fallen lassen.“

Da bleibt nur eins zu sagen: Gute Besserung und hoffentlich ein besseres Neues Jahr!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.