Peinlicher Spoiler-Alarm in „Sportschau“

Ein peinlicher Spoiler-Alarm hat sich am Samstag während der „Sportschau“ ereignet. Moderator Matthias Opdenhövel hat versehentlich die Niederlage von Bayern München vorweggenommen.


In einem Einspieler war ein Interview mit Berti Vogts (72) eingeblendet worden, in dem dieser über Gladbach als möglicher Meister-Favorit sprach. Matthias Opdenhövels Mikrofon war zu diesem Zeitpunkt nicht wie geplant auf leise gestellt. „Für den Bau der Sendung war dieser Sieg nicht schlecht und sein ganzes Getease“ war er in Folge zu hören. Zu diesem Zeitpunkte konnten sich die Fußballfans und Zuschauer also schon denken wie die Partie ausgegangen ist. Gladbach gewann im Borussia Stadion 2:1 und ist demnach nach wie vor Spitzenreiter der Tabelle. Doch Leute ohne Sky und Tickets warten oft bis Abends bis sie die Ergebnisse hören und die Highlights der Spiele sehen können. Diese Überraschung hat Opdenhövel den Fußballfans mit seinem Patzer schlichtweg genommen.

Hinterher jedoch entschuldigte Matthias Opdenhövel sich für den Vorfall und richtete sich mit tröstenden Worten an seine Fans und alle Zuschauer der „Sportschau“. „Sorry für Spoiler, da hat wohl jemand mein Mikro offen gelassen“, twittert er. Der Grund für den Vorfall lag wohl in der Technik. „Leider gab es in der Sportschau am Samstag einen technischen Fehler und der Ausgang der Partie zwischen Borussia Mönchengladbach und dem FC Bayern München wurde verraten“, heißt es ebenfalls auf dem offiziellen Twitter-Acoount der „Sportschau“. „Wir bitte das zu entschuldigen“, schließt der Post ab.


Borussia Mönchengladbach ist seit gut zwei Monaten Spitzenreiter der deutschen Bundesliga. Recht weit hinter sich lässt der solide Bundesligist Spitzenmannschaften wie Borussia Dortmund oder auch Bayern München. Leipzig ist Gladbach jedoch dicht auf den Fersen. Bis auf einen Punkt kommt die Mannschaft an den Spitzenreiter derzeit ran. Fans der „11 vom Niederrhein“ träumen von einem Meistertitel.