Paukenschlag im TV: Jörg Pilawa schmeißt bei ARD hin

Star Moderator Jörg Pilawa verlässt die ARD und damit vermutlich auch zahlreiche Quiz-Shows. Der 56-Jährige wird stattdessen bei Sat.1 unter Vertrag gestellt. Schon im Frühjahr soll er für den Privatsender über die Bildschirme flimmern.

Der vierfache Familienvater aus Hamburg gilt als freundlichster Moderator im deutschen Fernsehen und ist ein absoluter Publikumsliebling. 20 Jahre lang moderierte er zahlreiche Shows für das Öffentlich-Rechtliche Fernsehen. Seit fast einem Jahr bemühte sich Sat.1 ihn abzuwerben. Nun ist das scheinbar gelungen. Das erfuhr die „Bild“-Zeitung aus Senderkreisen.

Kleiner Trost für die Fans seiner aktuellen Shows: Für dieses Jahr sind zahlreiche Sendungen mit Pilawa bereits im Kasten. Die werden natürlich auch noch bei NDR und ARD ausgestrahlt.

Es bleibt abzuwarten, welche Pläne Sat.1 mit dem sympathischen Moderator hat. Bislang kennt das Publikum ihn vor allem als Quizmaster beim ARD-„Quizduell“, der großen Samstagabend-Show „Quiz ohne Grenzen“ und der „NDR Quizshow“ sowie im Team bei „Kaum zu glauben“. Auch die traditionelle Silvestershow der öffentlich-rechtlichen Sender wurde seit 2016 von Pilawa moderiert. Doch das sind nur ein paar aktuelle Einblicke in die lange ARD/ZDF/NDR-Karriere des 56-Jährigen, wo er das Publikum durch dutzende Sendungen begleitete.

Dabei ist Sat.1 kein Neuanfang für Pilawa, sondern eigentlich ein Comeback. Nachdem er seine TV-Karriere 1994 bei Pro7 begann, wechselte er drei Jahre später zu Sat.1 und blieb dem Sender bis 2001 erhalten. Nun hat die Reaktion ihn wieder zurückgewonnen, zum Leidwesen der ARD. Da hatte Sat.1 offenbar die besseren Argumente.

Für die ARD fängt 2022 damit so schlecht an wie 2021. Vergangenes Jahr verließen bereits Jan Hofer und Linda Zervakis den Sender und die „Tagesschau“. Im Sommer kündigte dann auch Pinar Atalay von den „Tagesthemen“. Zuletzt verabschiedete sich auch Claus Kleber vom ZDF, der ging allerdings in Rente, wohingegen die genannten Abtrünnigen der ARD neue Projekte mit Privatsendern starteten.

Ein Kommentar

  1. Die ARD und ZDF kannst sowieso in der Pfeife rauchen. Das sind die letzten Sender, und für so ein scheiß sollen wir im Quartal 55 € zahlen.
    Armes Deutschland

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.