Patricia Kelly: Genesen, Geimpft und wieder infiziert

Wieder einmal ist die Sorge um Patricia Kelly groß! Die 51-Jährige hat sich zum zweiten Mal mit dem gefährlichen Corona-Virus infiziert. Der Irrsinn: Sie ist durch eine vorangegangene Erkrankung bereits genesen und zusätzlich auch geimpft. Ob sie wohl gar keine Antikörper entwickelt hat?

Weil den Ärzten dieser Fall Rätsel aufgibt, befindet sich die Künstlerin nun auch in stationärer Behandlung im Krankenhaus. Ihr Konzert in Hannover, das für den 25. Oktober geplant war, muss sie absagen. Auch die Shows in Lübeck und Bremen stünden derzeit noch auf der Kippe. Auf Instagram meldete sich mit diesen schlechten Nachrichten jetzt auch ihr Management zu Wort.


„Während Patricia sich in der Genesung ihres Fußes befand, hat sie sich (trotz abgeschlossener Impfung) mit dem Corona-Virus angesteckt und liegt derzeit im Krankenhaus. Wir hoffen, dass sie es bald verlassen kann und es ihr wieder besser geht. Wir bitten erneut um euer Verständnis und werden uns schnellstmöglich um einen Ausweichtermin bemühen“, erklärt ihr Sprecher vom Management.

Besonders bitter ist, dass Patricia diese Woche eigentlich allen Grund gehabt hätte, richtig zu feiern! Denn der Release der ersten Single ihres neuen Albums „Unbreakable“ war geplant. Ein feierliches Einläuten im Rahmen einer TV-Show musste die 51-Jährige natürlich ebenfalls absagen. Trotzdem will sie an der Veröffentlichung festhalten. Das ist ihr ganz besonders wichtig, wie ihr Management ebenfalls zum Ausdruck bringt. „Als ein gutes Zeichen in einer schwierigen Zeit“.


Große Sorgen müssen sich die Fans aber nicht machen, denn vor allem ihr Ehemann Denis Sawinkin ist sehr zuversichtlich, dass es seiner Patricia schon bald wieder besser gehen wird. In einem exklusiven Interview mit RTL gibt er Sorgen und Pessimismus einfach keinen Raum. „Sie ist eine starke Frau und wir beide werden auch das überstehen, wie wir schon ganz andere Dinge überstanden haben“, verrät er und sendet seiner Ehefrau damit jede Menge Kraft.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.