Papst-Rücktritt – immer mehr Hinweise, dass Franziskus sein Amt niederlegen will

Der Papst hat unerwartet eine Kardinalsversammlung einberufen. Bei Kennern der heiligen Gebräuche schrillen alle Alarmglocken. Denn der Zeitpunkt für die Veranstaltung ist ungewöhnlich. Außerdem sendete Papst Franziskus eindeutige Zeichen, die dafür sprechen, dass er bereits seinen Rücktritt plant.

Der Papst ist sehr krank. Schon so krank, dass er seinen Rücktritt plant – das jedenfalls behaupten Beobachter des Vatikans. Am Freitag sagte das Kirchenoberhaupt deswegen seine Reise in den Kongo und Südsudan ab. Sein Knie macht noch nicht mit. Seit geraumer Zeit schon, tritt Franziskus deshalb meist im Rollstuhl auf. Außerdem ist der Katholikenchef auf einen künstlichen Darmausgang angewiesen. Für die meisten Menschen wären das schon zwei Gründe, in Ruhestand zu gehen.

Doch im Vatikan sind Rücktritte eher ungewöhnlich. Dennoch emeritierte Papst Benedikt XVI. vor neun Jahren. Wenn Franziskus das nun auch tut, ließe das schon aufhorchen. Doch die Hinweise verdichten sich, dass er genau das will.

Einen Tag nach der außerregulären Versammlung mitten im italienischen Hochsommer will Franziskus die Stadt L’Aquila besuchen. Dort wurde Coelestin begraben – der erste Papst, der jemals zurücktrat. Soll das ein Zeichen sein oder will der Papst bei seinem Vorgänger aus dem 13. Jahrhundert beten? Auch Benedikt XVI. hat die Pilgerstätte 2009 besucht und soll dort einen Amtsverzicht beschlossen haben. So zumindest heißt es in Gerüchten. Offiziell besuchte er die Stadt wegen eines schweren Erdbebens.

Bei der Versammlung am 27. August sollen 21 neue Kardinäle ernannt werden. 16 von ihnen wären zur Papstwahl berechtigt. Hat Franziskus schon einen Favoriten?

Vertraute des Papstes verneinen derartige Gerüchte allerdings. Der honduranische Kardinal Oscar Andres Rodriguez Maradiaga bezeichnete diese als „billige Telenovela“, die in Amerika ihre Wurzeln habe. In den USA gebe es eine Opposition gegen Franziskus. Daher würden dort Gerüchte in die Welt gesetzt.

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.