Oana Nechiti rechnet mit „Let’s Dance“-Jury ab

In der diesjährigen Staffel von „Let’s Dance“ gibt es wieder zahlreiche Promis. Doch zwei bekannte Gesichter fehlen: Tänzerin Oana Nechiti und ihr Ehemann Erich Klann. Auf ihrem Instagram-Kanal verraten die Eltern eines Sohnes nun auch den Grund für Ihr Aus bei der beliebten deutschen Show: „Umso klarer ist mir geworden, dass ich mich in diesem Jahr auf neue Projekte wie die eigene Fitness, unsere Tanzschule, neue TV-Formate, Eigenheim und familiäre Aufgaben konzentrieren möchte! Unser erster gemeinsamer Podcast steht auch in den Startlöchern!“, erklärt Erich die Entscheidung der beiden.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von OANA NECHITI OFFICIAL (@oana_nechiti)


In besagtem Podcast analysieren die zwei jeden Samstagabend die Tänze der Teilnehmer und nehmen dabei auch so gar kein Blatt vor den Mund. In der neuen Folge gehen sie mit dem Tanzpaar Erol Sander und seiner Partnerin Marta Arndt hart ins Gericht. Und obwohl die beiden in die nächste Runde gewählt wurden, sehen Nechiti und Klann bei ihnen nicht allzu viel Potenzial. Ihrer Meinung nach stimme die Chemie der beiden nämlich überhaupt nicht!

„Die beiden waren besser als letzte Woche, absolut. Aber ich glaube es immer noch nicht zu hundert Prozent. Die hundertprozentige Harmonie ist nicht da“, findet Oana.

Doch was die beiden Profitänzer noch viel mehr aufregt, ist das Jury-Urteil der Juroren Motsi Mabuse, Joachim Llambi und Jorge González. Denn obwohl der 33-jährige Erol Sander mehrmals komplett außer Takt getanzt hat, spricht das niemand an. „Das ist auch, was mich wundert. Keiner spricht an, dass er komplett außer Takt ist“. Für Oana und Erich ein absolutes Unding – geht gar nicht. Zumal dies eines der wichtigsten Kriterien im Profitanz sei und eigentlich immer im Fokus einer jeden Bewertung stehen sollte.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von OANA NECHITI OFFICIAL (@oana_nechiti)


„Das fand ich gegenüber den anderen Paaren nicht gerecht. Da hab ich mich gefragt: ‚Wo ist die Gerechtigkeit?’“, erklärt Oana und macht damit auch irgendwie deutlich, dass dort nicht immer alles mit rechten Dingen zugeht.

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.