Notarzt bei Sarah Knappik nach Corona-Impfung

Wo Sarah Knappik (34) auftaucht, ist immer was los. Die einen lieben sie, die andern hassen sie. Doch DAS hätte ihr nun wirklich niemand gewünscht. Das TV-Sternchen gehört zu den Menschen, die die Corona-Impfung nicht vertragen. Nach der zweiten Dosis ging es Sarah so schlecht, dass ein „Noteinsatz“ nötig wurde – dem Vernehmen nach eine Ambulanz mit Notarzt.

Bei Skandalnudel Sarah Knappig läuft es ansonsten gerade rund. Die 34-Jährige brachte im April ihre Tochter Marly zur Welt und schwelgt seither im Mutterglück: „Ich liebe es, Mama zu sein. Mein Leben hat einen neuen Sinn: das Lachen meines Kindes.“ Auf Instagram teilte sie sogar Bilder aus dem Kreissaal. Nur wer der Papa der kleinen Marly ist, wollte Sarah nicht verraten.

Während Marlys mutmaßlicher Lebensgefährte die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit scheut, mangelt es der Blondine selbst nicht an Medienpräsenz. Seit ihrem ersten Fernsehauftritt 2008 – damals eines von Heidi Klums Meedchen – ist sie fester Bestandteil der deutschen Trash-TV-Familie. Schon ab dem 23. Juli werden wir sie vermutlich wieder bei der RTL-Show „The Wheel – Promis drehen am Rad“ zu Gesicht bekommen. Doch bei den Dreharbeiten oder besser gesagt, kurz danach, ereignete sich Schreckliches.

Sarah war bei den Dreharbeiten zur Quizshow in Amsterdam, genau einen Tag bevor der Kriminalreporter Peter R. de Vries dort niedergeschossen wurde. „Wie schrecklich, da habe ich vorgestern noch gedreht“, teilte die TV-Blondine in ihrer Instagram-Story mit. Doch das Schlimmste war ihr bereits vor dem Dreh zugestoßen.

„Schrecklich waren auch meine Nebenwirkungen der zweiten Impfung“, erklärte die junge Mutter. Diese habe sie kurz vor dem TV-Termin erhalten. Danach habe sie so eine heftige Impfreaktion erlebt, dass der Notarzt kommen musste. „Noteinsatz in Holland“, fasst Sarah das Geschehen zusammen und schweigt zu den Details. Aber zumindest so viel lässt sie ihre Fans wissen: Inzwischen geht es ihr „wieder ein bisschen besser“.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.