Nach Attacke auf Pocher: Er könnte irreparable Schäden haben

Am vergangenen Samstag wurde Oliver Pocher von Rapper „Fat Comedy“ massiv angegangen. Nun äußert sich der Comedian erstmals selbst zu der Prügel-Attacke des Angreifers und veröffentlichte auf seinem Instagram-Kanal ein 13-minütiges Video, in dem er seine Sicht der Dinge darstellt. Dabei wirkt er auffallend ruhig und gefasst.

„Wenn man bei einem Boxkampf ist, geht es darum, dass die Menschen im Ring boxen, aber nicht vorne geschlagen werden“, sagt er direkt zu Beginn. Außerdem habe er lange überlegt, ob er sich zu dem Vorfall überhaupt äußern sollte.


Über den Moment des Schlags in sein Gesicht sagt er: „Das war eine Nummer, die so gar nicht geht. Das ist feige, hinterhältig, arglistig und wurde gefilmt. Die Situation ist dafür noch glimpflich ausgegangen. Ich habe in dem Moment nichts mitbekommen oder gewusst. Und dann … BUMM … knallt es richtig und du denkst dir, was ist denn hier los! Und dann steht da ein Typ, der dir auch noch hinterhergeht und du weißt nicht … zückt der noch ein Messer?“

Diese heftige Attacke hat in jedem Falle Schäden verursacht, wie der Ehemann von Influencerin Amira Pocher dann auch noch bekannt gibt: „Ich habe die letzten Tage damit verbracht, beim Arzt zu sein. Denn mein Ohr war angeschlagen und wenn ich Pech habe, habe ich irreparable Schäden. Ich muss eine Behandlung machen und kann bestimmte Frequenzbereiche nicht hören.“ Er hoffe einfach keine bleibenden Schäden zu haben.


Für seinen Angreifer hat die Attacke in jedem Falle Folgen: „Es wird ein Gespräch geben. Da freue ich mich schon sehr drauf. Das wird an einem Tisch stattfinden – da sitzen Staatsanwaltschaft und Richter bei, die sich das anhören. Und dann werden wir mal sehen, was dann passiert. Das ist nicht nur hinterhältig, das ist Körperverletzung.“

Und weiter: „Wir reden nicht über eine lustige Ohrfeige. Wir reden über ein Kapitalverbrechen. Wir reden über Sachen, die jetzt schon nachhaltige Wirkungen haben!“

2 Kommentare

  1. und die Anzugträger sitzen mit verschränkten Armen dabei und machen keinerlei Anstalten im Notfall – wenn es eskalieren sollte – zu helfen.
    So verroht, feige und gleichgültig ist mittlerweile unsere Gesellschaft geworden.

  2. So wie man in den Wald (Medien etc.) tönt es auch wieder raus…
    Oliver Pocher sollte sich mal Gedanken machen, wenn er Personen „angreift“ in den Medien.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.