Musik-Legende auf dramatische Art gestorben

Sie war auf den Bühnen der Welt zuhause. Nun hat sie ihre letzte Reise angetreten. Am vergangenen Montag ist Opernsängerin Jessye Norman im Alter von 74 Jahren in New York gestorben – und das ziemlich dramatisch.

Denn die Todesursache seien ein septischer Schock und mehrfaches Organversagen gewesen. All dies sollen die Folgen von einer Rückenmarksverletzung sein, die die Opernsängerin vor vier Jahren erlitten hatte.
Der Tod der Legende berührt viele Menschen auf der ganzen Welt. Und so verwundert es auch nicht, dass Norman auf Instagram post hum geehrt wird. Ihre treuen Wegbegleiter, seien es Fans oder Kollegen, verabschieden sich mit warmen, trauernden Worten von ihr:
„Wir trauern gemeinsam um die KCHonors-Preisträgerin Jessye Norman von 1997 und feiern ihr bemerkenswertes Erbe“, erklärt das John F. Kennedy Center in Washington.

Ein Fan schreibt zu einem Video das Folgende: „Madame Norman. You were truly magnificent. Your voice a gift to humanity.“ Auch bedankte er sich dafür, dass sie ihre Stimme mit der Welt geteilt habe.

Auch der Chor der Metropolitan Oper in New York trauert um die verstorbene Sopranistin und ist in Gedanken ganz bei ihrer Familie und ihren Freunden.

Jessye Norman wurde am 15. September 1945 in Augusta, im US-Bundesstaar Georgia, geboren. In ihrer langen Karriere wurde sie insgesamt mit fünf Grammys ausgezeichnet. Darunter unter anderem auch ein Award für ihr Lebenswerk.

„Wir sind so stolz auf Jessyes musikalische Leistungen und die Inspiration, die sie Zuhörern auf der ganzen Welt gegeben hat“, erklärt ihre Familie zum Tod. Zudem sei man sehr stolz auf das humanitäre Engagement Normans. Hierfür wurde sie 1997 unter anderem auch mit dem Kennedy-Preis vom John F. Kennedy Center for the Performing Arts geehrt.