Model mitten in Deutschland brutal umgebracht

Es waren Szenen, wie sie sich eigentlich nur in einem brutalen Horror-Streifen abspielen. Doch statt auf der Leinwand, wurde dem 24-jährigen Model Frances am vergangenen Freitag die Kehle mitten im überschaubaren, nordrhein-westfälischen Neuenrade aufgeschlitzt. Ein ganzer Ort steht unter Schock.

Doch wie kam es zu dem Drama? Im Ursprung war es nur ein Streit zwischen zwei getrennt lebenden Eltern. Doch als der eskalierte, verletzte der 22-Jährige Mann das 24-jährige Model mit einem Messer so schwer, dass sie noch in der ehemals gemeinsamen Wohnung an ihren schweren Wunden starb. Wie die „Bild am Sonntag“ schrieb, habe der Mann seine ehemalige Partnerin und die Mutter seiner Kinder im Gesicht getroffen und „den Hals der jungen Mutter“ aufgeschlitzt. Ein regelrechter Blutrausch in dem sich der 22-Jährige befunden haben soll.


Weil sich Frances zuerst gegen die Messerattacke wehrte und den Tatverdächtigen dabei ein wenig verletzte, musste auch er nach Eintreffen der Polizei und Rettungskräfte in einer Klinik behandelt werden. Seine Verletzungen hielten sich aber in Grenzen, so dass er nach der notdürftigen Behandlung umgehend in Polizeigewahrsam kam. Mittlerweile ist gegen ihn auch ein Haftbefehl wegen Todschlags erlassen worden. Ob er sich zu den Vorwürfen bisher geäußert hat, bleibt ungewiss. Eine Obduktion soll jetzt die genaue Todesursache der jungen Mutter herausfinden. Auch die Ermittlungen der sauerländischen Polizei laufen immer noch auf Hochtouren. Nun gilt es, die genauen Hintergründe der Tat zu klären. War es ein Mord aus Eifersucht oder handelte es sich vielleicht um eine Tat im Affekt? All dies ist bisher noch nicht geklärt.

Die beiden gemeinsamen 2- und 3-jährigen Kinder des Ex-Paares werden bis auf weiteres vom Jugendamt betreut. Ob es weitere Verwandte der Kinder gibt, zu denen sie nun gehen und sich von diesem Drama erholen können, ist ebenfalls nicht geklärt.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.