„Mir wurde geraten, in Rente zu gehen“: Gottschalk steigt aus

Es scheint, als hätte das Fernsehen den beliebten Moderator Thomas Gottschalk zurück. Nach einem so großartigen „Wetten, dass…?“-Abend mit fast 14 Millionen Zuschauern, denkt das ZDF aktuell sogar darüber nach, die Show erneut aufleben zu lassen. Doch während hier offenbar alle Zeichen auf Anfang stehen, geht der Weg von Gottschalk beim Radio nach zwei Jahren zu Ende. Der 71-jährige verlässt den SWR3. Dort ist war er am 08. November zum letzten Mal gemeinsam mit Constantin Zöller zu hören, wie der Südwestrundfunk am vergangenen Donnerstag in Baden-Baden mitteilte.


Die Sendung „Gottschalk & Zöller“ lief seit Januar 2020 wöchentlich immer am Montag. Gottschalk sagte dem Südwestrundfunk zufolge: „Das waren doch immerhin zwei Jahre und mir haben in dieser Zeit mehr als ein bis zwei Hörer geraten, endlich in Rente zu gehen.“

SWR3-Programmchef Thomas Jung würdigte die Arbeit des Moderators: „Die Hörerinnen und Hörer haben dieses Duo abgefeiert.“ Und es scheint, als habe sich Gottschalk auch noch nicht ganz von der Popwelle verabschiedet. „Ich freue mich, dass Thomas für Specials mit Consi weiter zur Verfügung steht.“ Co-Moderator Zöller wird die Zusammenarbeit mit dem TV-Urgestein jedenfalls eigenen Angaben zu folge sehr vermissen. „Wie ich in Zukunft ohne Thommy und seine 70er-Jahre-Rocknummern mit achtminütigen Gitarrensoli leben soll, ist mir noch nicht ganz klar.“

Dennoch hat er wohl schon Pläne für seine neu dazu gewonnene Freizeit. Gottschalk hofft, dass er wieder mehr reisen und dadurch auch mehr Zeit in den USA verbringen kann. Seit kurzem dürfen geimpfte Europäer nämliche zum ersten Mal seit Beginn der Pandemie wieder in die Staaten einreisen. Der „Wetten, dass..?“-Moderator lebte lange Zeit in den USA, zog aber, nachdem sein Haus 2018 wegen der Waldbrände in Kalifornien komplett niedergebrannt war, wieder zurück nach Deutschland. Zu diesem Zeitpunkt trennten sich auf die Wege von ihm und seiner langjährigen Ehefrau Thea.

5 Kommentare

  1. Auf keinen Fall, er ist jetzt im Alter wo er endlich aufhören soll.
    Geld hat er sowieso genug.
    Irgendwie kann man Ihn auch nicht mehr sehen.
    Er hatte mit Sicherheit, nur so viele Zuschauer, weil sonst nichts mehr an interessanten Sendungen gibt.
    Ich jedenfalls gucke mir eine Sendung mit ihm nie nochmal an.
    Auch in der Zukunft nicht.

  2. Früher war er ein Garant für tolle Shows! 🙂
    Die 14 Millionen sind nur eine Hochrechnungen , in Wirklichkeit waren es warscheinlich nur einige Hundert (nicht Jeder hat ein Gerät zum senden was er schaut,aber wenn von Denen 50 die Sendung schauen kommen da 14 Millionen raus) da die Sendung doch recht gestreckt und lahmarschig war!

  3. Es reicht…
    wirklich und auch Herr Silbereisen langweilt schon länger mit seiner aufgesetzten Fröhlichkeit und den ständig selben Gästen…
    Vielleicht sollte man sich das Konzept von ein „KESSEL BUNTES“ nochmal ansehen, da führten in der letzten Zeit immer verschiedene Prominente durchs Programm und die konnten dann mit ihren jeweiligen Talenten glänzen… Wenn das die Künstler aus der DDR geschafft haben, sollten daß die nachgewachsenen doch jetzt erst recht schaffen, oder…???
    Ich könnte es mir jedenfalls gut vorstellen…

  4. Ich kann den Gottschalk nicht mehr sehen, der überbewertet sich selbst total. Warum müssen für teuere Gebühren alte Opas Shows machen. Ihr seid doch alle gaga bei den Öffentlichen. Vermutlich alles alle Betonköpfe, die können nicht anders, als sich mit Alten umgeben und die hochleben lassen.
    Schafft endlich die Gebühren und die Öffentlichen ab. Es muss doch nicht jedes Bundesland noch zehn öffentliche Fernsehsender finanzieren. Das ist ja schlimmer als im Ostblock.

  5. Ich bin mit Wetten das groß geworden und habe es immer gerne gesehen!! Das waren noch Samstagabend Shows! Ich finde Thomas Gottschalk hat es die ganzen Jahre super gemacht ich würde mich freuen wenn er es weiter machen würde!!! Ein guter Typ ,einer der letzten großen Entertainer …schade das immer alles schlecht geredet wird obwohl er unsere Fehrnsehlandschaft unvergesslich geprägt hat!!!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.