Michelle Hunziker ließ sich wegen Sekte scheiden

Fragen Sie sich manchmal ob Michelle Hunziker schlechte Tage hat? Wenn immer sie in der Öffentlichkeit gesehen wird, strahlt die 3-fache Mutter übers ganze Gesicht. Eigentlich kein Wunder, denn mit einem erfüllten Privatleben und immer noch überaus erfolgreich im TV-Geschäft, hat mein nicht viel zu meckern.


Jetzt spricht die Moderatorin erstmals im TV über die wahren Gründe, warum ihre Ehe zum italienischen Sänger Eros Ramazzotti in die Brüche ging. Sie schienen das absolute Traumpaar zu sein und ihre Hochzeit war eine Sensation, doch Michelle verlor nach einiger Zeit den Boden unter den Füßen.

Als ihr Vater starb, war sie mental an einem Tiefpunkt. Damals wurde sie von einer Sekte angesprochen und sie brauchte einen Halt. „Ich hatte vor kurzem meinen Vater verloren und fühlte mich einsam. Das ist der Moment, auf den die nur warten. Die sind psychologisch bestens geschult. Ich war leichte Beute“. Sie wurde immer mehr kontrolliert, so dass am Schluss sogar ihr Telefon abgehört wurde und sie für 4 Jahre nur noch mit ihrer Mutter telefonieren durfte.

Eros wurde alles zu viel und er setzte Michelle ein Ultimatum. Sie musste sich zwischen ihrem Ehemann und der Sekte entscheiden. Da die Sekte ihr immer einredete, Eros sei ein sehr schlechter Einfluss, hat sie sich gegen die Liebe entschieden.

Bald soll ihr eigenes Buch „Una vita all’apparenza perfetta“ (dt.: „Ein scheinbar perfektes Leben“) erscheinen, in welchem sie ihre Erlebnisse geschildert hat.