Melania Trump: Umzugswagen vor dem Weißen Haus

Donald Trump ist hart getroffen. Nachdem er nun die Präsidentschaftswahl der USA nicht für sich entscheiden konnte, verliert er jetzt vermutlich noch seine Ehefrau. Wie die ehemalige Mitarbeiterin des Paares, Stephanie Wolkoff, behauptet, kann die amtierende First Lady Melania die Scheidung von Donald nämlich gar nicht erwarten.
„Melania zählt jede Minute, bis er nicht mehr im Amt ist und sie sich scheiden lassen kann“, erklärt sie.


Wundern tut einen diese Aussagen eigentlich nicht. Schon seit Monaten wird über ein angebliches Ehe-Aus der beiden spekuliert. Schon als Donald 2016 zum Präsidenten gewählt wurde, soll Melania in Tränen ausgebrochen sein. Eine Freundin von ihr sagte damals in einem Interview: „Sie hätte nie erwartet, dass er gewinnt.“

Und so dauerte es ganze fünf Monate bis sich Melania mit der neuen Position ihres Mannes abfand und aus ihrer Heimat New York nach Washington ins Weiße Haus zog. Schon in dieser Zeit alleine in New York soll sie für eine potenzielle Scheidung alles vorbereitet haben.

Den Aussagen von Wolkoff nach soll die 15-jährige Ehe der beiden spätestens seit Beginn der Amtszeit Donalds am Ende sein.

Doch warum hat Melania ihren Mann nicht schon viel eher verlassen? Auch darauf hat Wolkoff eine Antwort: „Wenn Melania versuchen würde, ihn zu verlassen während er im Amt ist, würde er einen Weg finden, sie zu bestrafen.“ So blieb sie wohl die letzten Jahre nur aus Angst vor einer Rache-Aktion ihres Mannes noch bei ihm. Welch traurige Umstände, aus denen sie sich hoffentlich schon bald zu befreien weiß.


Sollte sie ihn nun wirklich verlassen, kann man davon ausgehen, dass sie dennoch kein böses Wort über ihn verlieren wird. Experten gehen sogar davon aus, dass sie eine Verschwiegenheitserklärung unterzeichnen musste, die sie künftig und vor allen Dingen vermutlich auch unbegrenzt daran hindern wird, private Details ihres Ehelebens auszuplaudern.

Kommentar hinterlassen