Mel B. entkommt der Horror-Ehe

Das ex-Spice Girl Mel B trennt sich nach 10 Jahren von ihrem Ehemann Stephen Belafonte. Wie bei den meisten Prominenten ist ein Rosenkrieg bei der Scheidung üblich.

Doch auf solche Anschuldigungen von Mel B an ihren Ex waren wir nicht vorbereitet.
Vor Gericht hat die Sängerin eine einstweilige Verfügung gegen ihren noch Ehemann erwirkt. Bis auf weiteres ist es ihm untersagt sich den drei Kindern oder Mel selber zu nähern.

Häusliche Gewalt, Untreue, sexuelle Erpressung und Psycho Terror wird Belafonte vorgeworfen.

2007 soll er Mel B kurz vor einem Auftritt gewürgt und zu Boden gestoßen haben.
2012 gab es einen Faustschlag ins Gesicht aus Eifersucht vor einem Termin den Mel B mit dem US-Sänger Usher hatte.
2014 hatte die Sängerin eine Überdosis Aspirin geschluckt und wollte den Notarzt alarmieren doch ihr Ehemann hat sie daran gehindert und gemeint sie soll daran sterben.
Stephen soll zudem die Nanny der Familie geschwängert haben. Der Vorschlag als Patchwork Family zusammen zu leben konnte Mel B nicht akzeptieren. Somit gab er der Nanny 300.000 Dollar – Geld von Mel B. – als Entschädigung und für die Abtreibung.

Damit nicht genug. Mel B wollte ihn mehrmals verlassen jedoch hat er ihr immer wieder gedroht Sex-Tapes zu veröffentlichen und ihre Karriere zu ruinieren. Ihr Ex-Mann habe sie zu Sex mit anderen Frauen gezwungen sagte die Sängerin aus. Dass die Tapes existieren wusste sie nicht.

Sollten sich alle Anschuldigungen bewahrheiten, so hat Mel B. die Hölle durchgemacht. Wir hoffen dass die Sängerin sowie ihre Kinder eine glücklichere Zukunft haben und mit dieser Horror-Geschichte abschließen können.