Meghans Geheimplan mit Tochter Lilibet enthüllt

Harry (36) und Meghan (40) tun und lassen, was sie wollen. Nun wurde enthüllt, dass Meghan auch noch einen geheimen Plan für Lilibets Taufe hat. Und der deckt sich nicht mit dem, was Harry noch vor einigen Wochen gesagt haben soll.

Zuletzt hieß es, dass Harry und Meghan ihre junge Tochter in Windsor taufen lassen wollen und zwar unter Beisein der Queen (95). Diese Meldung wurde mit gemischten Gefühlen aufgenommen. Einerseits dürfte die royale Familie hocherfreut sein, endlich die jüngste Prinzentochter kennen zu lernen. Auch dass die Taufe in Windsor stattfinden sollte, wäre eine Schritt Richtung Familientradition gewesen. Andererseits ließ Prinz Harrys Wunsch in Richtung der Queen eine schwierige Situation entstehen. Denn die meisten Taufen finden ohne die Queen statt. Das war auch bei Archie (2) so.

Doch schon bei der Taufe ihres Erstgeborenen bewiesen Harry und Meghan, dass sie nicht viel auf das Protokoll gaben. Unter Protest von Kirche und Presse hatten die beiden sich geweigert, die Namen der Paten zu veröffentlichen. Auch die Zeremonie selbst fand unter äußerster Diskretion statt. „Die Taufe sollte niemals privat sein. Es ist eine öffentliche Demonstration der Liebe Gottes“, hatte der Dekan von Chelmsford, Nicholas Henshall moniert. Doch davon hielten die Sussexes nicht viel. Heimlich ließen sie die Paten durch einen Hintereingang in St. George’s Chapel in Windsor eintreten.

Nun geht es also um Lilibets Taufe. Und plötzlich gibt es erneut eine Kehrwende. Der Royal-Experte Richard Fitzwilliams erklärte die Gerüchte um eine Taufe in Windsor für falsch. Es sei wohl Meghans fester Wunsch, dass ihre Tochter in ihrer Heimat Kalifornien getauft werde.

Außerdem werde die Zeremonie unter Geheimhaltung stattfinden, versicherte Fitzwilliams der Daily Mail.

Fitzwilliams wird von der britischen Presse immer wieder um eine Analyse gebeten, wenn es um Entscheidungen der Royals geht. Er sagte auch voraus, dass Harry und Meghan sehr wahrscheinlich in den USA bleiben wollen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.