Meghan und Harry: Tödliche Gefahr vor ihrem neuen Traumhaus

Vor etwa zwei Wochen zogen Meghan und Harry in ihr lang ersehntes Eigenheim. Doch an jenem neuen Wohnort drohen tödliche Gefahren.

Mitte August kehrten Prinz Harry (35) und Herzogin Meghan (39) Los Angeles den Rücken und bezogen ihre neue Traumvilla in Montecito – ein prachtvolles Anwesen mit neun Schlafzimmern, 16 Badezimmern, Privat-Pool, Tennisplatz und einem Gästehaus für Meghans Mutter Doria. Die Gemeinde an der Pazifikküste der USA ist ein Geheimtipp unter den Reichen und Schönen der Welt. In dem Paradies an Kaliforniens Küste wohnen unter anderem Meg Ryan (58) und Oprah Winfrey (66). Damit zogen Harry und Meghan gleich unter Freunde.

Darüber hinaus schirmt sich die Upperclass-Gemeinde mit langen Auffahrtswegen, meterhohen Zäunen und Hecken von unerwünschten Gästen ab. Besonders die Aussicht auf Privatsphäre dürfte dem Paar ein Anliegen gewesen sein. Immerhin begründete Harry seine Abkehr vom Hof als Flucht vor der Presse. Doch Paparazzi verfolgten Meghan und den Prinzen in Los Angeles weiterhin auf Schritt und Tritt. Die dort gemietete Villa war zwar auch luxuriös, bot aber nur wenig Schutz vor Störenfrieden mit Kameras.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

SPOTTED👀: Last week, Harry and Meghan were spotted stepping off a commercial flight which landed in Canada from the US 🇨🇦🇺🇸 – One of my favourite things which you can take from these photos is Meghan holding her laptop 💻 I’m sure the two have been busy working behind the scenes, and knowing Meghan, it wouldn’t surprise me if she brought it with her to get a few extra bits done 😋 You can also spot Meghan holding her phone too 📱 If I’m not mistaken, this is the 3rd time we’ve seen it 🙌 Quite rare with the royals so it’s cool to see that too 😌 The two were without Archie 👶 but still looked happy to be back on Canadian soil 😋 ————– I’m not taking any chances with the comments section today… posts like these tend to have the most hate comments towards all the Royals so I’m just switching the comments off for now as they are totally unaccepted on this account 🙄 ————– #meghanmarkle #meghan #meghanandharry #meghanmarklefashion #meghanmarklestyle #meghan_markle #meghaneharry #meghanharry #meghanduchessofsussex #meghanmarklefans #harryandmeghan #harrymeghan #princessmeghan #duchessmeghan #princeharryandmeghan #meghanmarkel #meghanofsussex #meghanandharrywedding #meghanmarkleedit #meghanmarklewedding #princeharryandmeghanmarkle #meghanmarklepregnant #rachelmeghanmarkle #harryemeghan #meghanstyle #meghanmarklenews #meghanmarkleandprinceharry #whenharrymetmeghan #duchessmeghanofsussex #harryandmeghanwedding

Ein Beitrag geteilt von Meghan and Kate 💫 (@royals.fabfour) am

Meghan und Harry sind nun aus der Stadt der Engel herausgezogen. Offenbar war dies auch Harrys ausdrücklicher Wunsch: Er habe Los Angeles „absolut gehasst“, berichtete ein Insider dem US-Magazin „Us Weekly“. Glücklicherweise kann Megan auch von Montecito noch problemlos die großen Filmstudios erreichen. Denn das Promi-Paradies liegt gerade einmal 90 Minuten von Hollywood entfernt.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

California looks good on you, Meghan ☀️

Ein Beitrag geteilt von Meghan Markle (@hrhofsussex) am

Ist nun endlich alles perfekt? Leider nein, auch hier gibt es einen Haken: Der Ort liegt geologisch und meteorologisch betrachtet nicht gerade begünstigt. 2018 starben 23 Bewohner als der Ort unter einer Schlammlawine und Geröll verschüttet wurde. Denn Montecito wird immer wieder von Erdbeben und schweren Regenfällen heimgesucht. „Eine Katastrophe wie 2018 kann jederzeit wieder passieren“, warnte der der ehemalige Feuerwehr-Chef von Montecito, Pat McElroy.