Meghan in tiefer Trauer um ihre Schwiegermutter

Lady Di´s Beerdigung ist auf den Tag genau 22 Jahre her. Dieser Tag hat sich in die Köpfe der gesamten Welt eingebrannt – auch in jenen von Meghan Markle.
Denn die damals 16-jährige Schülerin erinnert sich genau an die tragischen Szenen von Lady Di´s Beerdigung, die live im Fernsehen übertragen wurde.

Journalist Andrew Morton, der auch der Herausgeber des Buches „Meghan: A Hollywood Princess“ ist, erinnert sich an den schrecklichen Tag: „Tränen liefen ihre Wangen hinunter, als sie den Brief mit der Aufschrift „Mummy“ las.“ Meghan und ihre Freunde seien „absolut niedergeschlagen“ von der Todesnachricht gewesen und hätten sich immer und immer wieder Videos der Hochzeit von Prinz Charles und Lady Di angesehen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Σύμφωνα με πληροφορίες, την επόμενη εβδομάδα και συγκεκριμένα την Πέμπτη 12 Σεπτεμβρίου, θα κάνει το ντεμπούτο της η πρώτη συλλογή ρούχων, για γυναίκες που ψάχνουν δουλειά ή και εργαζόμενες από την Μέγκαν, Δούκισσα του Σάσσεξ. Στόχος της συλλογής είναι να συγκεντρωθούν χρήματα για την ενίσχυση της φιλανθρωπικής οργάνωσης @smartworkscharity που έχει ως σκοπό να βοηθάει άνεργες γυναίκες να σταθούν αξιοπρεπώς κατά την διάρκεια αναζήτησης εργασίας. #royal #meghanmarkle #royalcouple #royalbaby #princeharry #dutchessofsussex #archieharrison #royalfamily #princearchie #harryandmeghan #meghanandHarry #sussexfamily #smartworks

Ein Beitrag geteilt von Meghan,The Dutchess of Sussex (@hrhdutchessofsussex) am

Auch der RTL-Adelsexperte Michael Begasse erinnert sich an die damalige Zeit: „London war im Ausnahmezustand. Die Stadt, die sonst laut und hektisch ist, lag unter einem kollektiven Trauerschleier.“ Besonders bewegend sollten die Bilder von Prinz William und Prinz Harry gewesen sein, die ganz tapfer hinter dem Sarg ihrer geliebten Mutter gingen.

Die britische Zeitschrift „The Sun“ hat nun davon berichtet, dass Meghan um Dianas Todestag herum im August zum ersten Mal die letzte Ruhestätte ihrer verstorbenen Schwiegermutter besucht habe. Mit dabei ihr Ehemann Harry und Söhnchen Archie, der seine Oma ebenfalls niemals kennenlernen durfte.
Doch auch, wenn es Meghan nie gegönnt gewesen ist, Diana kennenzulernen, ist sich Harry sicher, dass die beiden Frauen „beste Freundinnen“ geworden wären.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

پرنسس دایانا به همراه فرزندانش پرنس ویلیام و پرنس هری—————————————————————————-#katemiddleton #katemiddletonstyle #katemidleton #royalwedding #katemiddletonstyle #katemidleton #meghanmarkle #queen #royalwedding #meghanmarkle #harrymeghan #weadmirekatemiddleton #princessdiana #princelouis #weadmireprincewilliam ##duchesscatherine #duchesskate #duchessofcambridgeforever #duchessofcambridge #princewilliam #princeharry #princegeorge #princesscharlotte #dukeofcambrige #williamkate #katewilliam #princearchie #شاه #duchess#princesscharlotte #charlotte _#کاترین_میدلتون #کیت_میدلتون # #دوشس_کمبریج #پرنسس_شارلوت

Ein Beitrag geteilt von Just.Royal.Family (@just.royal.family) am

Und wenn man alte Interviews von Diana sieht, erkennt man die Parallelen zu Meghan: Den Wunsch nach Liebe und einer positiven Veränderung in dieser Welt haben beiden Frauen. Meghan bleibt noch die Chance, all das umzusetzen, wozu ihre Schwiegermutter nicht mehr gekommen ist.