Megastar in tiefer Trauer

Es ist nicht irgendwer, der gerade tief trauert: Es ist „Pop Idol“-Star Will Young, der um seinen Zwillingsbruder trauert. Rupert Young nämlich ist nun im Alter von 41 Jahren verstorben. Über die Umstände seines Todes wollte die Familie bisher keine Angaben machen. Fakt ist aber, dass Rupert seit Jahren massive psychische Probleme gehabt hat. Ein Suizid kann daher nicht ausgeschlossen werden.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

My mate

Ein Beitrag geteilt von Will Young (@willyoungofficial) am

Eine Sprecherin von Will erklärte am Montagabend: „Ich kann bestätigen, dass Wills Bruder verstorben ist. Wir bitten in dieser sehr schwierigen Zeit darum, die Privatsphäre von Will und seiner Familie zu respektieren.“ Will Young sowie seine Familie seien nach dem Tod von Rupert am Boden zerstört. Dies berichtet der britische „Mirror“.

Im Jahr 2005 wurde bei dem 41-jährigen Rupert eine Dysthymie diagnostiziert. Dabei handelt es sich um eine depressive Stimmungsstörung. Zuvor hatte er auch öffentlich erklärt, wie sehr er darunter leide, ein Leben im Schatten seines berühmten Bruders zu führen. In einem Interview mit „The Telegraph“ sagte Rupert im Jahr 2008: „Ich bin eines Morgens aufgewacht und habe den Fernseher eingeschaltet. Da war William bei Richard & Judy, der dort eine seiner wohl erstaunlichsten Darbietungen eines Songs ablieferte.“
In der Nacht zuvor habe er sich mit Obdachlosen auf einem Parkplatz herumgetrieben, getrunken und sich selbst verletzt. „Es kam mir bizarr vor, dass sich zwei Menschen, die genetisch gleich sind, so unterschiedlich verhalten können. Mir wurde klar, dass etwas sehr schief gelaufen war. Aber ich wusste nicht was oder warum.“ Rupert war in Folge oft im Krankenhaus um sich behandeln zu lassen. Leider ohne langfristigen Erfolg.

Doch auch Will hatte aufgrund seiner Berühmtheit oft Schwierigkeiten. „Ich hatte gedacht, ich komme gut zurecht … aber ich hatte Angst davor, auszugehen und Leute zu treffen. Ich ging in den verrückten, zurückgezogenen Popstar-Modus über.“